Ab dem Sommer fahren RNN-Fahrgäste zu neuen Preisen (ab 1.8.)
30. Juni 2021

RHEINHESSEN-NAHE. Der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) informiert über Tarifanpassung ab 1. August im RNN-Netz sowie ab 1. Juli im RNN/RMV-Übergangstarif .

Dank der finanziellen Unterstützung von Bund, Land und Kommunen konnte trotz gestiegener Kosten bei den Verkehrsunternehmen zum Jahresbeginn 2021 auf eine Tarifanpassung für die Busse und Bahnen im RNN verzichtet werden. Aufgrund weiter steigender Personalkosten, insbesondere für das Fahrpersonal, kündigt der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) zum 1. August 2021 eine moderate Preisanpassung von durchschnittlich 2,48% an.

Das bedeutet für Erwachsene zum Beispiel einen moderater Aufschlag je nach Preisstufe zwischen 0 und 35 Cent pro Einzelfahrkarte. Fahrgäste mit einer Jahreskarte „9UhrAbo extra“ können für nur 1,08 € pro Tag* (33 € im Monat) ab 9 Uhr Busse und Bahn in einer Stadt, wie z.B. Ingelheim, Bingen, Bad Kreuznach, Idar-Oberstein oder Alzey nutzen. Oder für 2,83 € pro Tag* (86 € im Monat) in gesamten RNN-Netz unterwegs sein, welches die Land­kreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach, Birkenfeld, Mainz-Bingen und die Städte Mainz, Wiesbaden und Worms umfasst. Mit der zeitlich unbegrenzten Jahreskarte Jedermann fährt man in der Preisstufe 1 ab 1,52 € pro Tag* (46,30 € im Monat).

Eine Preisänderung wird es bereits ab 1. Juli 2021 im RMV/RNN-Übergangs­tarif für die Verbundverkehre zwischen Rheinhessen und dem Rhein-Main-Gebiet geben: Die Preise steigen durchschnittlich um 1,46%. Alle Einzelfahr­karten zum RMV/RNN-Übergangstarif steigen dabei lediglich um 10 Cent, auch in den höheren Preisstufen.

Alle neuen ab 1. Juli bzw. 1. August 2021 geltenden Preise und Infos zu Tickets und Fahrplänen für Bahnen und Busse im RNN finden Sie unter www.rnn.info im Bereich Tickets und Preise und im Bereich Download > Tarifmedien oder erhalten Sie beim RNN-Infotelefon unter 061 32 – 78 96 22.

*= 33 bzw. 86 bzw. 46,30 € pro Monat mal 12 geteilt durch 365 Tage

zurück