Alzey
13. März 2006

Inmitten des "Weinparadieses Rheinhessen" liegt das kleine malerische Städtchen. Die Zeit der Besiedelung geht bis um 400 J. v. Chr. zurück. Die Keltensiedlung Altiaia, als erste nachweisbare Besiedlung, hat ihre Spuren im Namen der Stadt hinterlassen. Als Geburtsurkunde der Stadt wird allerdings der 200 J. n. Chr. entstandene Nymphenaltar angesehen. Die Stadt spielte in der Römerzeit eine Rolle. Zeugnisse hierfür sind die Bronzestatue des Merkur und das Kastell, von dem Teile der Grundmauer freigelegt und zu besichtigen sind. Im 13. Jahrhundert lebte der berühmteste Sohn der Stadt, Volker von Alzey. Der Sänger und treue Gefolgsmann des Burgunderkönigs Gunther hat den Ort durch seine Rolle im Nibelungenlied bekannt gemacht. Viele Fachwerkhäuser der Innenstadt stammen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Mittelpunkt der Stadt ist der Rossmarkt, der in der Fußgängerzone zu finden ist. Um die Geschichte der Stadt und der Region Rheinhessen zu erleben können Sie das Museum der Stadt Alzey besuchen oder eine Stadtführung buchen.

 

Tourist-Information Alzey

Antoniterstr. 41

55232 Alzey

Tel.: 067 31 / 49 93 64

Fax: 067 31 /99 08 85

E-Mail: touristinfo-alzey@t-online.de

Internet: www.alzey.de

Öffnungszeiten

Di.-Fr.: 9:00 – 18:00 Uhr

Sa.: 10:30 – 14:30 Uhr

Führungen

Altstadtrundgänge können bei der Tourist-Information gebucht werden.

Dauer

90 Minuten

 

Bus + Bahnanreise

Anreise mit dem Zug RE 13, RB 31 oder RB 35 bis Alzey Bahnhof.

Mit den Linien 421 und 422 (Bussteig 5), 425 (Bussteig 3), 427 und 435 (Bussteig 8), 441 und 442 (Bussteig 6), 444 (Bussteig 7) bis zur Haltestelle Tiefgarage. Von dort ca. 100 m Fußweg bis in die Fußgängerzone.

 

zurück