Bester Wahlwerbespot für Bus und Bahn als Video gesucht
01. April 2009

RHEINHESSEN-NAHE. 2.4.2009. Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) können in diesem Jahr zu Regisseuren und Filmdarstellern werden. Beim großen Videowettbewerb des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen e. V. (VDV) und des Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) haben sie die Gelegenheit, ihren eigenen Film über die vielfältigen Vorteile von Bussen und Bahnen zu drehen und bis zum 30. Juni 2009 einzusenden. Die fertigen Werke gehen direkt an die politischen Entscheidungsträger Deutschlands.

 

Das Motto des Wettbewerbs lautet: „Einsteigen bitte – Wahlwerbespots für Busse & Bahnen“. Mitmachen können alle Interessierten ab 12 Jahren, die Spaß daran haben, einen kurzen ÖPNV-Werbeclip zu drehen. Als inhaltliche Anregung geben RNN und VDV fünf Themenvorschläge, zu denen Spots eingereicht werden können: „Prima Klima“, „Einfach und bequem“, „Schnell ans Ziel“, „Clever gespart“ und „Bestens betreut“. RNN und VDV wollen mit den eingereichten Spots zur politischen Unterstützung von Bussen und Bahnen im Superwahljahr 2009 auffordern.

 

Eine hochkarätige Jury aus Filmemachern, Politikern, Vertretern des VDV und seiner Mitglieder wählt 16 Landessieger und drei Sieger auf Bundesebene aus. Zu den Juroren zählen unter anderem Fernseh- und Theaterschauspieler Axel Pape („Tatort“, „Die Wache“), die stellvertretende Generalsekretärin der CSU Dorothee Bär (MdB), VDV-Präsident Günter Elste sowie Regisseur und Fernsehproduzent Dominik Kuhn („Todesstern Stuttgart“). Die Jury bewertet alle Filme, die bis 30. Juni 2009 auf der Aktionswebsite hochgeladen oder als CD-Rom/DVD per Post an das VDV-Hauptstadtbüro in Berlin gesendet werden. Die Siegerfilme der ÖPNV-Regisseure werden auf DVD zusammengefasst und in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes als „ÖPNV-Rolle“ an Politiker verschickt.

 

Zu gewinnen gibt es für die Teilnehmer ein Wochenende in Berlin mit Besuch bei Bahn TV und Blick hinter die Kulissen, einen LCD-Fernseher und einen Camcorder.

 

Wichtiger Hinweis: Alle Teilnehmer, die in Fahrzeugen oder auf dem Gelände von Verkehrsunternehmen filmen möchten, benötigen eine entsprechende Drehgenehmigung. Ein Anschreiben zur Beantragung der Genehmigung wie auch eine Liste der Unternehmen, die vorab eine pauschale Drehgenehmigung für den Videowettbewerb erteilt haben, und alle weiteren Details zum Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen sind im Internet auf der folgenden Aktions-Website zu finden:

www.damit-deutschland-mobil-bleibt.de/videowettbewerb

 

zurück