Ingelheim feiert Kultursommer-Eröffnung (3.-5.5.)
25. April 2019

Vom Freitagabend, 3. Mai, bis Sonntagabend, 5. Mai, wird Ingelheim am Rhein zur rheinland-pfälzischen Kulturhauptstadt. Mond und Venus sind dabei, dazu Stars wie GReeeN, die Wellküren, die Compagnie Dyptik und zur Eröffnung auch politische Prominenz. Zum Kultursommer-Motto „heimat/en“ werden Gäste von nah und fern erwartet, die in der Rotweinstadt Kulturgenuss und Genusskultur erleben dürfen. Fast alle Kulturangebote sind sogar kostenlos. Ein ausführliches Programmheft informiert über das vollständige Programm an diesem Wochenende..

Freitag um 17 Uhr geht es los. Dann eröffnet das traditionelle Frühlingsweinfest in der Kommerzienrat-Boehringer-Anlage. Winzer, Gastronomen, eine Brennerei und viel Musik mit regionaltypischen Bands aus Rheinhessen und der Pfalz bieten bis zum Sonntagabend ein Stück Heimat. Ab 19 Uhr präsentieren sich auf dem Kultur-Marktplatz (Sebastian-Münster-Platz) Initiativen aus Ingelheim und Rheinland-Pfalz und immer wieder tauchen Straßentheatergruppen auf. Auf der Musikbühne ist El Pony Pisador aus Katalonien zu erleben, am Samstag spielt die CREOLE-Band Makatumbe „World Groove“, bevor abends GReeeN mit seinem „Rappae“, dem Besten aus Rap und Reggae, positive Vibes verbreitet. Nach dem ökumenischen Gottesdienst am Sonntagmorgen gehört die Bühne dann verschiedenen Ensembles aus der Region.

An diesem Wochenende wird Neumond sein. Über der Aula regia in der Ingelheimer Kaiserpfalz geht jedoch jeden Abend der Vollmond auf: sieben Meter groß, naturgetreu und zum Greifen nah. Es ist eines dieser Kunstwerke, die bei Dämmerung und Dunkelheit ihre Magie entfalten: das „Museum of the Moon“ des Briten Luke Jerram mit dem eigens dafür komponierten Soundtrack, und einem spannenden Rahmenprogramm mit einer Balance-Performance und Strohstreichinstrumenten! Jeweils ab 21.30 Uhr folgen jazzige Klänge: mit Kosho & Kleiner und ihren „Moonsongs“ am Freitag und der Gitarrennacht mit Lulu Reinhardt, Yuliya Lonskaya & Daniel Stelter am Samstag.

Am Freitag und Samstag startet die siebeneinhalb Meter hohe Marionette „Venus“ der Compagnie l’Homme Debout um 22 Uhr am Winzerkeller. Auf ihrem Weg zum Sebastian-Münster-Platz entstehen Bilder von der großen Liebe, vom Verlust der Heimat, von Reisen und Erlebnissen im Krieg. Weitere Straßentheatergruppen sind in der Neuen Mitte anzutreffen.

Offizieller Startschuss für den Kultursommer 2019

Am Samstag, 4. Mai, um 18.30 Uhr wird Ministerpräsidentin Malu Dreyer offiziell den Startschuss geben für den 28. Kultursommer Rheinland-Pfalz, der unter dem Motto „heimat/en“ steht. Im Anschluss ist hier die Bühne frei für ganz besondere Heimatklänge, wenn die Wellküren, Schwestern der Biermösl Blosn, in „Abendlandler“ mit bayerischem Dreigesang das freie Abendland und den Abend an sich feiern.

Bereits am Freitag heißt es „Irgendwo auf der Welt…“ bei einem musikalisch-literarischen Heimatabend mit der Vokalszene aus Ingelheim und am Sonntagnachmittag gibt es ganz andere und ganz eigene Interpretationen europäischer Volksmusik mit dem hochklassigen Bläserensemble Federspiel aus Österreich (siehe Foto - Copyright Maria-Frodl) – und das alles jeweils zum Supersonderpreis von 5 €!

Rund um die Kommerzienrat-Boehringer-Anlage neben dem Winzerkeller gibt es am Samstag und Sonntag jede Menge Angebote für Kinder und Familien zum Basteln oder Baumklettern, Mitmachen oder Zuhören, wie zum Beispiel bei „Happy Horses – das Musical der Pferde“. Einen Kultur-Marktplatz für die Jugend gibt es im Foyer des Weiterbildungszentrums (WBZ): selber auf der Bühne im Heartbeat Bus stehen, mit der Virtual-Reality-Brille die Beats der Musik verfolgen oder vor der Tür des WBZ, auf dem Neuen Markt, die Compagnie Dyptik bei ihrer energiegeladenen Hiphop-Tanz-Performance bestaunen – das wird auch ältere begeistern.

Vieles von dem, was die Stadt kulturell zu bieten hat, präsentiert sich ebenfalls an diesem Wochenende: Der Kunstverein und die Freunde Ingelheimer Filmkultur (in der Alten Markthalle), das Museum bei der Kaiserpfalz, die Internationalen Tage im Kunstforum Altes Rathaus, das Organisten-Ehepaar Lenz in der Saalkirche u.a.m. Sie alle haben sich vom Kultursommer-Motto „heimat/en“ inspirieren lassen.

Shuttle-Bus im 10-Minuten-Tkat

Auch wenn sich alle Spielorte von Bahnhof und der neugestaltelteten Innenstadt vorbei am Winzerkeller bis hin zur Aula regia Karls des Großen gut zu Fuß erreichen lassen, sorgt zusätzlich ein kostenloser Shuttle-Bus vom Bahnhof bis zur Aula regia im 10-Minuten-Takt für mehr Komfort. Er fährt zu folgenden Zeiten:
Fr, 03. Mai, 17:00 – 23:00 Uhr (ab 22:00 Fahrt nur vom Winzerkeller zur Aula regia und zurück möglich).
Sa, 04. Mai, 15:00 – 23:00 Uhr (ab 22:00 Fahrt nur vom Winzerkeller zur Aula regia und zurück möglich).
So, 05. Mai, 12:00 – 21:00 Uhr

Der Shuttle-Bus verkehrt ab Bahnhof von Bussteig F und bedient die Haltestellen king/Gartenfeldstraße, Winzerkeller und Aula regia/Francois-Lachenal-Platz (sowie Parkplatz P7).

„Ingelheim hat hier wirklich einen Standortvorteil“, urteilt Kultursommer-Geschäftsführer Prof. Dr. Jürgen Hardeck, „auch am späten Abend gibt es gute Bahn-Verbindungen in alle Richtungen. Wir laden ganz Rheinland-Pfalz ein zum großen Kulturfest nach Ingelheim!“

Die Tourist-Info befindet sich an diesem Wochenende in der kING Kultur- und Kongresshalle. Für die Veranstaltungen in der kING wird ein geringer Eintrittspreis erhoben. Tickets zu nur 5€ (4€ erm.) sind in der Tourist-Info Ingelheim oder unter www.ticket-regional.de, der Ticket-Hotline 0651 / 9790777 sowie bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Besuch der Ausstellung „Vergessene Moderne“ kostet 7,00 € (5,00 € ermäßigt). Alle anderen Kulturangebote am Eröffnungswochenende sind kostenlos!

www.ingelheim-erleben.de

zurück