Die Fahrplanänderungen im RNN ab 11. Dezember 2016
21. Dezember 2018

Ab 11. Dezember 2016 kommt es im Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) zu zahlreichen Änderungen und Neuerungen bei Fahrplänen und Linienführungen. Die wichtigsten sind

-  die Eröffnung der neuen Mainzelbahn-Straßenbahnstrecke zum Mainzer Lerchenberg mit vielen Anpassungen auch der Buslinien in und um Mainz und mit dem neuen Umsteigepunkt Mainz-Marienborn zur Regionalbahnlinie RB 31 Mainz – Alzey,

-  die neue Regional-Express-Bahnlinie RE 17 Koblenz – Bingen – Bad Kreuznach – Kaiserslautern mit direktem Anschluss von und zur Oberen Nahe (RB 33),

-  die Verschiebung der Zeitlage der Mittelrheinbahn tagsüber um 30 Minuten,

-  die Verschiebung der Zeiten der regionalen Buslinien 230 bis 240 am Wochenende ab Bingen und Stromberg, um die Anschlüsse zur Mittelrheinbahn weiterhin sicherzustellen,

-  die Verlängerung der Buslinie 652 zur Kreisquerlinie von Sörgenloch bis Oppenheim,

-  die Verlängerung der Buslinie 66 von Nieder-Olm bis Mainz-Lerchenberg;

-  neue Spätzüge auf der RB 33 bis Idar-Oberstein und der RB 34 bis Baumholder und

-  neue Spätbusse von Bad Kreuznach bis Waldböckelheim (242), von Bingen über Gensingen bis Bad Kreuznach (233) und von Ingelheim bis Nieder-Olm (640) bieten am Wochenende mehr Fahrtmöglichkeiten für Freizeitaktive.

-  im Stadtverkehr Bad Kreuznach binden neue Bushaltestellen neue Wohn- und Gewerbegebiete besser an den ÖPNV an und

-  in Idar-Oberstein fährt die Linie 304 zusätzlich direkt zum Einkaufszentrum.

Die 5 regionalen Ausgaben des RNN-Fahrplanbuchs 2017 und die RNN-Liniennetzkarte 2017/18 informieren ab 6. Dezember über sämtliche neuen Fahrpläne und Routen. Sie sind bei Verkehrs­unternehmen und Verwaltungen erhältlich. Unter www.rnn.info können die neuen Fahrzeiten als Linienfahrpläne für jede Bus- oder Bahnlinie oder als Persönliche und Aushang-Fahrpläne für die individuelle Route und Haltestellen abgerufen werden.

Mehr zu den Fahrplanänderungen ab 11. Dezember 2016 im Einzelnen:

 

Neue Straßenbahnstrecke in Mainz sorgt auch für angepasstes Busnetz

Zahlreiche Fahrplan- und Linienänderungen im Bus- und Straßenbahnnetz im Stadtverkehr Mainz ergeben sich mit der Eröffnung der Straßenbahnstrecke („Mainzelbahn“) in Mainz vom Hauptbahnhof zum Lerchenberg über Universität, Hochschule, Bretzenheim Südring, Marienborn und ZDF. Die neue Strecke wird von den Straßenbahnlinien 51 Finthen – Hauptbahnhof – Lerchenberg und 53 Hechtsheim – Hauptbahnhof – Lerchenberg alle 5 bis 10 Minuten bedient, abends und sonntags noch alle 15 Minuten. Damit entsteht in Mainz-Marienborn ein neuer Umsteigepunkt zwischen Straßenbahn und RB 31 Mainz - Alzey. Die Karte am Ende dieser Seite zeigt Ihnen das neue Straßenbahnnetz in Mainz im Überblick.

Die Buslinien 75 und 650 bedienen künftig die Haltestellen Draiser Weg und Vor der Frecht, da die Buslinie 68 nicht mehr auf der Koblenzer Straße verkehrt. Die bisherige Haltestelle „ZDF“ auf dem Lerchenberg wird in „Medienberg“ umbenannt und dann die bisherige Haltestelle „Brucknerstraße“, die nun von der Straßenbahn bedient wird in „ZDF“. Die beiden Haltestellen, die den Namen „Phoenixhalle“ tragen, werden nun der Namensänderung der Halle folgend zu „Halle 45“. Am Mainzer Hauptbahnhof werden sämtliche Buslinien, die zur Unimedizin verkehren, an der Bushaltestelle G gebündelt, während die Buslinie 54 bis 56 in Richtung Westen von der Halteposition E abfahren. Zur Universität bestehen nun Fahrtmöglichkeiten von zahlreichen Haltestellen, da nun auch die Straßenbahnlinien 51 und 53 zur Universität fahren - von welchen, darüber informiert der Bahnhofsplan Mainz Hauptbahnhof.

Alle neuen Fahrpläne der Bus- und Straßenbahnlinien im Stadtverkehr Mainz finden sich im von der MVG aufgelegen Fahrplanbuch und als Linienfahrpläne unter www.mvg-mainz.de.

Sämtliche Änderungen im Straßenbahn- und Busnetzin Mainz hat die MVG auf folgender Seite zusammengestellt: www.mvg-mainz.de/liniennetz2017.html

 

Änderungen bei Stadt-Umland-Linien – Buslinie 66 wird zur Stadt-Umland-Querlinie

Im Mainzer Umland kommt es mit Start der Mainzelbahn-Straßenbahnstrecke zu folgenden Änderungen auf den Stadt-Umland-Linien. Klein-Winternheim wird dann von der über Drais verkehrenden Buslinie 54 bedient (statt 68), Wackernheim von der Buslinie 56 (statt 58) und Budenheim von der Buslinie 68 (statt 64), die ab Universität direkter nach Gonsenheim verkehrt. Die Buslinie 66 wird ab Mainz-Hechtsheim Mühldreieck über Zornheim kommend Montag bis Freitag im Stundentakt ab Nieder-Olm Selztalcenter weiter über Essenheim Domherrngärten, Ober-Olm, Klein-Winternheim bis zur Endstation der neuen Straßenbahnstrecke zum Lerchenberg verlängert und hat somit an beiden Enden Straßenbahnanschluss. Die zwischen Mainz-Hechtsheim und Nieder-Olm Bahnhof halbstündlich verkehrenden Fahrten der Buslinie 66 werden künftig Montag bis Samstag stündlich in Nieder-Olm über das Wohngebiet Weinbergring geführt. Der Weinbergring hat damit 2 mal stündliche eine Anbindung von und nach Mainz, jeweils abwechselnd über Nieder-Olm Bahnhof oder Mainz-Hechtsheim. Die Fahrpläne der genannten Stadt-Umland-Linien finden sich auch in den jeweiligen RNN-Fahrplanbüchern.

 

RE 17 Koblenz – Bingen – Bad Kreuznach – Kaiserslautern

Neu eingeführt wird die von vlexx im 2-Stunden-Takt täglich zwischen 7 bzw. 8 und 19 Uhr gefahrene Regional-Express-Bahnlinie RE 17 Koblenz – Bingen Hbf – Bad Kreuznach – Kaiserslautern. Zusammen mit dem RE 2 sind damit zwischen Koblenz und Bingen Hbf Regionalexpress-Züge im Stundentakt unterwegs. Mit der Verschiebung der Mittelrheinbahn tagsüber um 30 Minuten fährt künftig zwischen Koblenz und Bingen ungefähr alle halbe Stunde eine Regionalbahn (RB) oder ein RE. Der RE 17 hat in Bad Kreuznach zu den meisten Zeiten direkten Anschluss von und zur RB 33 von und nach Idar-Oberstein, so dass es damit stündlich eine schnelle Verbindung zwischen der Oberen Nahe und Koblenz gibt - abwechselnd mit Umstieg in Bad Kreuznach (RB 33 / RE 17) oder Ingelheim (RE 3 / RE 2). Mit dem RE 17 kommt man dann alle 2 Stunden von der Oberen Nahe schneller nach Bingen Hauptbahnhof.

 

RB 26 Koblenz – Bacharach – Bingen – Mainz (bisher MRB 32)

Änderungen gibt es durch die Verschiebung des Fahrplans der Mittelrheinbahn, die künftig ohne Aufenthalt in Koblenz durchgehend von Köln bis Mainz dann als RB 26 verkehrt. Tagsüber nach der Frühspitze verschiebt sich der Fahrplan zwischen Koblenz und Mainz um 30 Minuten.

Tagsüber starten die Züge dann zur Minute 03 ab Mainz nach Koblenz und ab Koblenz zur Minute 30 nach Mainz. Da montags bis freitags ohnehin zwischen Bingen und Mainz alle 30-Minuten gefahren wird, bleibt der Fahrplan in diesen Zeiten weitgehend unverändert. Für alle, die zwischen Koblenz und Bingen und am Wochenende zwischen Koblenz und Mainz unterwegs sind, verschieben sich die Zeiten tagsüber um eine halbe Stunde.

Verstärkerzüge montags bis freitags um 12.16 und 13.16 Uhr ab Bingen nach Oberwesel und um 13.25 und 14.25 Uhr ab Oberwesel zurück sorgen mittags für einen Halbstundentakt zwischen Oberwesel und Mainz. Um 16.16, 17.17 und 18.16 Uhr ab Bingen bieten zusätzliche Züge einen Halbstundentakt bis Koblenz. Da der Abendverkehr ab Mainz Richtung Bingen bzw. Koblenz bereits 2015 auf die neue Taktminute 03 umgestellt wurde, bleibt der Abendverkehr unverändert. Auch am frühen Morgen bleibt es weitgehend bei den bisherigen Zeiten.

Für Fahrgäste, die am Samstag und Sonntag von Mainz nach Heidesheim, Ingelheim und Gau-Algesheim wollen, fahren die Regionalbahnen (neu RB 26 und RB 33) dann nicht mehr im Abstand von 6 Minuten hintereinander, sondern dann tagsüber zur Minute 03 und 26 und somit besser verteilt.

 

Buslinien 230, 231, 232, 233 und 240 werden am Wochenende angepasst

Zur Anpassung an die Verschiebung der Zeiten der Mittelrheinbahn (neu RB 26) werden die Buslinien wie folgt jeweils um 30 Minuten nach hinten verschoben: an Samstagen die Buslinien 231, 232 und 233 sowie an Samstagen und Sonntagen die Buslinien 230 Bingen – Stromberg – Simmern und die 240 Bad Kreuznach – Guldental – Stromberg, so dass die Anschlüsse in Bingen Stadtbahnhof von und zur Mittelrheinbahn und die Anschlüsse in Stromberg Gerbereiplatz zwischen den Buslinie 230, 232 und 240 weiterhin sichergestellt werden. Die 240 hat dann am Wochenende in Bad Kreuznach Anschluss an den RE 3 statt die RB 33. Die Buslinie 233 bekommt dabei an Samstagen einen durchgängigen 2-Stunden-Takt mit zwei neuen Abendfahrten je Richtung.

 

Buslinie 233 fährt am Samstag länger und in Gensingen zum Bahnhof

Die Buslinie 233 bekommt an Samstagen einen durchgehenden 2-Stunden-Takt von 7 bis 17 Uhr und zwei neue Abendfahrten um 19.20 Uhr und 21.40 Uhr ab Bad Kreuznach nach Bingen und um 20.42 und 22.42 Uhr ab Bingen Stadtbahnhof nach Bad Kreuznach. Zudem wird an Samstagen bei allen Fahrten in Gensingen der Bahnhof bedient, so dass dann in Bad Kreuznach, Bingen und Gensingen-Horrweiler Umsteigemöglichkeiten zu den Zügen bestehen. Insbesondere von und nach Grolsheim, Biebelsheim und Planig bestehen damit mehr Verbindungen. Die Buslinie 233 ergänzt sich mit der 231 an Samstagen zwischen Bingen und Münster-Sarmsheim in beide Richtungen zum Stundentakt.

 

Spätere Züge nach Idar-Oberstein (RB 33) und Baumholder (RB 34)

Die RB 33 startet künftig im Abendverkehr ab Mainz Richtung Bad Kreuznach nach 20 Uhr zur Minute 38 und die letzte Fahrt ab Mainz bis Idar-Oberstein startet Freitag- und Samstagnacht dann erst um 0.38 Uhr, erreicht Bad Kreuznach um 1.15 Uhr und Idar-Oberstein um 2.10 Uhr. Auf der RB 34 Idar-Oberstein – Baumholder entfallen frühmorgens einzelne kaum nachgefragte Züge sowie Samstag und Sonntag ab 18.22 Uhr wird bis 22.22 Uhr künftig nur noch alle 2 Stunden gefahren. Dafür wird Samstagnacht auf der RB 34 Idar-Oberstein – Baumholder künftig ein zusätzlicher Zug um 0.22 Uhr eingesetzt, der Anschluss vom RE 3 um 22.25 Uhr ab Frankfurt bzw. 23.00 Uhr ab Mainz bietet. Fahrgäste, die mit der RB 33 um 0.19 Uhr in Idar-Oberstein können direkt im Zug sitzenbleiben, da dieser als RB 34 nach Baumholder weiterfährt.

 

Erstmals Spätbusse im Landkreis Bad Kreuznach

Neu werden erstmals Spätfahrten an Freitagen und Samstagen um 22.40 und 23.40 Uhr ab Bad Kreuznach auf der Buslinie 242 nach Hargesheim, Roxheim, Rüdesheim, Mandel, Weinsheim bis Waldböckelheim angeboten - mit Zuganschluss aus Mainz und Bingen. Zusätzliche Hinfahrten nach Bad Kreuznach werden am Freitag um 18.35 Uhr ab Waldböckelheim auf der Buslinie 251 eingerichtet, die über Weinsheim, Mandel, Rüdesheim nach Bad Kreuznach fährt (an 19.07 Uhr). An Samstagen startet auf der Buslinie 242 künftig ab Weinsheim um 19.25 Uhr ein Bus über Mandel und Rüdesheim nach Bad Kreuznach (an 19.44 Uhr). Ab Waldböckelheim bestehen weitere Fahrtmöglichkeiten über Bad Sobernheim und von Roxheim, Hargesheim und Rüdesheim bietet die Buslinie 241 weitere Hinfahrten.

 

Bei Buslinien 345 und 351 werden einzelne Anschlüsse verbessert

Die Fahrt der Buslinie 345 um 16.30 Uhr ab Idar-Oberstein nach Rhaunen wird um 5 Minuten nach hinten verschoben, um noch Anschluss aus Richtung Nahbollenbach sicherzustellen.

Auf der Buslinie 351 wird die Fahrt um 18.20 Uhr bis Rhaunen auf 18.27 Uhr verlegt, um Anschluss von der RB 34 aus Kirn zu ermöglichen, die Idar-Oberstein um 18.20 Uhr erreicht.

 

Buslinie 631 und 632 werden an neue Zeiten am Mittelrhein angepasst

Auf der Buslinie 631 wird morgens die 8 Uhr-Fahrt verschoben und die Fahrten ab 14 Uhr werden dann überwiegend bereits ab Bacharach in Richtung Oberheimbach gefahren, um dann in Bacharach den Anschluss vom RE 2 herzustellen. Die Fahrten der Buslinie 632 ab 14 Uhr werden ebenfalls an die veränderten Zeiten der Züge angepasst, um die Anschlüsse weiterhin sicherzustellen.

 

Buslinie 640 bekommt neue Abendfahrten

Auf der Buslinie 640 wird jeweils eine neue Abendfahrt Montag bis Samstag nach 20 Uhr in beide Richtungen zwischen Ingelheim und Nieder-Olm angeboten. Am Freitag und Samstag kommt ein zweite Fahrt in der Zeitlage nach 22 Uhr hinzu. 

 

Buslinie 643 fährt am Samstag öfter

Der Samstagsfahrplan der 643 wird wie an den anderen Tagen auf die Abfahrtsminute 26 ab Ingelheim umgestellt. Damit bleibt der Anschluss auch zur um 30 Minuten verschobenen Mittelrheinbahn bestehen. Zudem wird an Samstagen das Fahrtenangebot von 10 bis 16 Uhr auf einen Stundentakt verdichtet mit zusätzlichen Fahrten, die alle den Ring zuerst über Gau-Algesheim nach Ober-Hilbersheim, Engelstadt und Schwabenheim befahren. Samstags werden die beiden Spätfahrten auf 22.26 und 23.26 Uhr um 4 Minuten vorverlegt; freitags bleibt es bei den Spätfahrten bei der Abfahrt um 22.30 und 23.30 Uhr.

 

Neue Kreisquerlinie 652 fährt zwischen Mainz, Nieder-Olm und Oppenheim

Neu ist die Verlängerung der bestehenden Buslinie 652 Mainz – Nieder-Olm – Sörgenloch als Kreisquerlinie über Hahnheim, Selzen, Undenheim, Weinolsheim, Dexheim bis Nierstein und Oppenheim im angenäherten Stundentakt von Montag bis Freitag. Zwischen Mainz und Sörgenloch ist die Buslinie 652 Samstag und Sonntag unverändert wie bisher unterwegs. In einem Faltblatt mit dem neuen Linienweg und dem Fahrplan der Fahrten, die den neuen Abschnitt Oppenheim – Sörgenloch bedienen, informiert der RNN alle Haushalte zwischen Klein-Winternheim und Oppenheim, die von der neuen Kreisquerlinie 652 bedient werden. Das Faltblatt mit Kompaktfahrplan zu 652 finden Sie am Ende dieser Seite. Der Fahrplan der Buslinien 662 und 667 wird entsprechend angepasst, da die 652 auch einzelne Fahrten dieser beiden Linien ersetzt.

 

Buslinie 663 hat in Guntersblum Zuganschluss und Oppenheim Busanschluss

Die Linie 663 wird künftig nachmittags und im frühen morgendlichen Berufsverkehr Guntersblum Bahnhof bedienen und dort statt in Oppenheim den Anschluss von und zur RB 44 aus bzw. nach Mainz herstellen. Am neuen Endpunkt Oppenheim VG-Verwaltung besteht zum Teil direkter Anschluss von und zur bis dorthin verlängerten Buslinie 652 Oppenheim – Undenheim – Nieder-Olm – Mainz.

 

Stadtverkehr Ingelheim Nachtbus 613 fährt nun einheitlich ab

Die Fahrten der Nachtbuslinie 613 werden vor Mitternacht um 10 Minuten nach hinten gelegt, so dass die 613 dann einheitlich in die Südrunde zur Minute 05 und in die Nordrunde zur Minute 35 startet. Damit wird auch weiterhin der Anschluss von der RB 33 sichergestellt, die ab 20 Uhr in Mainz dann erst zur Minute 38 (bisher teils 32) abfahren.

 

Stadtverkehr Bad Kreuznach mit 4 neuen Haltestellen

Im Stadtverkehr Bad Kreuznach werden zwei neue Haltestellen im Konversionsgebiet nördlich des Musikerviertels eingerichtet und von der Buslinie 204 Montag bis Freitag und Samstagvormittags bedient. Ab Samstagnachmittags und an Sonntagen halten die Fahrten der Linien 224 und 226 an diesen beiden neuen Haltestellen. Die Buslinie 204 tauscht den südlichen Abschnitt mit der Buslinie 202 und fährt nun von Winzenheim bis Hohe Bell während die 202 dann Richtung Raabestraße/Wielandstraße verkehrt. Die Buslinie 206 bedient im Gewerbegebiet zwischen Bosenheim und Bad Kreuznach die beiden neuen Haltestellen Am Grenzgraben und Seeberflur.

 

Stadtverkehr Idar-Oberstein

Im Stadtverkehr Idar-Oberstein fährt die halbstündlich verkehrende Buslinie 304 künftig Montag bis Freitag stündlich, also mit jeder zweiten Fahrt, ab Göttschied statt über Krankenhaus dann über Einkaufszentrum zurück zum Bahnhof. Die andere Fahrt je Stunde bleibt unverändert.

Die Haltestellen Pfälzer Hof und Katholische Kirche St. Walburga werden von den Buslinien 305 und 306 abwechselnd künftig nur noch von jeder zweiten Fahrt, aber zusammen weiterhin halbstündlich bedient, da beide Buslinien zeitgleich ab Idar-Oberstein Bahnhof abfahren. Zur Minute 15 ab Idar-Oberstein Bahnhof bedient die Buslinie 306 und zur Minute 45 die Buslinie 305 beide Haltestellen.

Montag bis Freitag wird die erste Frühfahrt ab Stadtverwaltung Richtung Alexanderplatz auf der Buslinie 301 ersetzt durch eine Kombifahrt 302/303. Die Buslinie 302 startet um 5.10 Uhr ab Bahnhof fährt über Göttschied und Oberer Lay bis Alexanderplatz und von dort als Buslinie 303 um 5.30 Uhr direkt weiter über Algenrodt bis Idar-Oberstein Bahnhof, um nach Ankunft 5.45 Uhr dort den Anschluss zum RE 3 um 5.49 Uhr zu bieten. Ebenso wird die 20.15 Uhr-Fahrt der Buslinie 302 als Kombifahrt 302/303 ausgeführt, die über Göttschied und Obere Lay dann ab Idar Alexanderplatz direkt um 20.35 Uhr als 303 über Algenrodt weiter zum Bahnhof fahren. Fahrgäste, die mit dem RE 3 aus Frankfurt um 20.06 Uhr ankommen, haben damit die Möglichkeit nicht nur nach Göttschied, Oberer Lay und Idar, sondern auch bis Algenrodt zu fahren.

 

Stadtverkehr Bingen

Im Stadtverkehr Bingen gibt es keine Fahrplanänderungen, so dass sich durch die Verschiebung der Mittelrheinbahn am Samstag nachmittag und Sonntag tagsüber die Anschlüsse von und zur Buslinie 601, 606 und 607 verlängern oder verändern.

 

Stadtverkehr Wiesbaden

Die Änderungen im Stadtverkehr Wiesbaden hat die ESWE Verkehr auf folgender Seite zusammengestellt. Dort wird auch auf die neuen Schnellbuslinien im RMV eingegangen, die u.a. ab Wiesbaden über Hofheim bis Bad Homburg bzw. bis Limburg und Nastätten und zwischen Hofheim und Frankfurt Flughafen verkehren:

www.eswe-verkehr.de/news/eintrag/fahrplanaenderungen-2017-gultig-ab-dem-11-dezember-2016.html

 

Darüberhinaus kann es bei einzelnen Fahrten der genannten oder bei anderen Linien zu kleineren Anpassungen der Zeiten im Minutenbereich kommen.

zurück