Die Februar Tipps - von musikalisch querbeet bis Schattenwelten
21. Dezember 2018

 

Musikalisches Märchen für Kinder

Die Geschichte von Babar, dem kleine Elefanten, wird vom 3. bis 5. Februar als musikalisches Märchen für Kinder ab 5 Jahren im Orchestersaal des Mainzer Staatstheaters erzählt. Dieses ist nur eine von zahlreichen Veranstaltungen für Kinder und Eltern des Staatstheaters Mainz im Februar. Und für den Weg zum Staatstheater nach Mainz bieten sich Bussen und Bahnen an, denn bei den  Eintrittskarten ist als RNN-Kombi-Ticket die Hin- und Rückfahrt nach Mainz bereits mit inklusive.

Infos: www.staatstheater-mainz.de

 

 

Amazing Shadows in Idar-Obersein

Großes Theater, gleichzeitig Tanz und Akrobatik bietet die Show Amazing Shadows am Samstag, den 4. Februar im Stadttheater in Idar-Oberstein um 20 Uhr (siehe Foto - Copyright: Amazing Shadows/Wallerauer). Mit Leichtigkeit und doch unglaublicher Präzision kreieren die Künstler nur mit ihren Körpern Tiere, Menschen, Maschinen und lassen ganze Welten im Schattenreich lebendig werden. Mit dem Spätzug um 23.07 Uhr ab Idar-Oberstein erreichen Sie dann die meisten Städte im RNN-Verbundgebiet, da dieser über Kirn, Bad Sobernheim, Bad Kreuznach, Bingen, Ingelheim nach Mainz fährt und dort Anschluss an die Spätzüge nach Alzey und Worms bietet.

Infos: http://www.resetproduction.de/shows/amazing-shadows.html

 

Jazzkonzerte in Bad Kreuznach und Bingen

Jazzmusikfreunde müssen sich am Freitag, den 10. Februar zwischen Bingen und Bad Kreuznach entscheiden. Im Jazzkeller im Kurhaus Bad Kreuznach gastiert am Freitag, 10. Februar ab 20.30 Uhr das Milt Jackson Project. Mit dieser Formation wendet sich der Vibraphonist Matthias Strucken seinem musikalischen Idol zu - dem legendären Jazz-Vibraphonisten Milt Jackson. Geboten werden dabei soulige, bluesige und zum Teil funkige Stücke mit viel Raum für Improvisation.

Im Jazzkeller Binger Bühne in der Martinstraße 3 in Bingen tritt am gleichen Abend auch ab 20.30 Uhr das Quartett NICOLE JO um die Saxophonistin Nicole Johänntgen auf. Bei Groove and moove lässt das Quartett das Saxophon flüstern oder explodieren und ist neben Improvisationen fest verwurzelt in der Blues- und Souljazz-Tradition. Zum Reinhören: http://www.nicolejohaenntgen.com/music/colours/

Infos Bad Kreuznach: www.jazzinitiative-kreuznach.de/2017JanuarFebruar1.html

Infos Bingen: www.bingen.de/tourismus/veranstaltungen/veranstaltungskalender/...

 

Magritte. Der Verrat der Bilder – Schirn Frankfurt

Die SCHIRN in Frankfurt widmet vom 10. Februar bis 5. Juni 2017 dem großen belgischen Surrealisten René Magritte eine Einzelausstellung. Die Schirn sieht den Magier der verrätselten Bilder als eine der Schlüsselfiguren der Kunst des 20. Jahrhunderts. Täglich außer montags sind dann bis zum 5. Juni 70 Meisterwerke aus bedeutenden internationalen Museen und Sammlungen zu sehen. Entspannt und einfach zur Schirn kommen Sie mit dem Regionalexpress nach Frankfurt und der Straßen- und U-Bahn direkt zu Dom und Römer. Und am Wochenende auch noch nach Mitternacht bis Bad Kreuznach zurück. Die RMV/RNN-Gruppen-Tageskarte bietet sich dazu als günstige Fahrkarte an.

Infos: www.schirn.de

 

60 Jahre Jugendmaskenzug im Fastnachtsmuseum Mainz

Während die Großen jetzt wieder zahlreiche Fastnachtsitzungen besuchen, ist für die Kleinsten der Mainzer Jugendmaskenzug am Fastnachtsamstag das Größte. Seiner Historie widmet sich noch bis Ende März eine Ausstellung im Mainzer Fastnachtsmuseum, denn der Jugendmaskenzug feiert dieses Jahr sein 60. Jubiläum. Zu sehen jeweils dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr – außer von AltweiberDonnerstag bis Aschermittwoch. Vom Mainzer Hauptbahnhof geht’s mit der Straßenbahn oder den zahlreiche Buslinien schnell zum Schillerplatz, an dem das Fastnachtsmuseum im Proviantamt liegt.

Infos: www.mainz.de/newsletter/mainz-erleben/...

 

Hard-Rock im Dudelsack mit CD-Vorstellung

„The Rough Edges“ stehen für Hard Rock mit progressivem Einfluss. Rau und kantig - aber dennoch anspruchsvoll und ausgefeilt - kommen die selbst geschriebenen Songs der Gruppe um Günter Kehrein daher. Hier paaren sich kraftvolle und eingängige Riffs mit fettem Gitarrensound und groovige Basslinien mit treibenden Schlagzeugrhythmen. Am Freitag, den 17. Februar sind sie in Bad Kreuznachim Dudelsack in der Rüdesheimer Straße 44 zu Gast und stellen ihre neue CD auf einer CD-Release Party vor. Spätbusse starten fast direkt vor der Tür von der Haltestelle Weinbauschule und bringen Besucher noch um 22.40 und 23.40 Uhr nach Hargesheim, Roxheim, Rüdesheim bis Waldböckelheim oder die Spätzüge ab Bad Kreuznach bis Idar-Oberstein oder Bingen und Mainz bieten gute Heimfahrtmöglichkeiten.

Quelle: www.the-rough-edges.de/index.html

 

Die Orgel tanzt crossover in Ingeheim

Eine interessante Mischung von Barock, Bach über Jazz, Pop bis hin zum Rock und das Ganze auf einer Orgel gespielt, erwartet die Besucher des Konzerts zur 5. Jahreszeit in der Saalkirche in Nieder-Ingelheim. Unter dem Motto „Die Orgel tanzt crossover“ ist dort am Freitag, den 17. Februar 2017 um 19.30 UhrderOrganist Joachim Thoms aus Berlin zu Gast. Eine Videoübertragung von der Orgel-Spielanlage und anschließender Orgelwein runden das Konzert entsprechend ab. 

Infos: www.lenzmusik.de/...

 

Mozart, Schubert und Tschaikowsky in Meisenheim

Alle, für die Mozart, Schubert und Tschaikowsky keine Fremdworte sind, sollten sich das Orchesterkonzert der Gesellschaft der Musikfreunde Bad Soden am Sonntag, den 19. Februar, vormerken. Denn im Rahmen der Reihe „Konzertvielfalt ganz Nahe“ ist dieses Orchester in Meisenheim um 17 Uhr im Paul-Schneider-Gymnasium zu Gast und präsentiert Musik der drei genannten Komponisten. Meisenheim ist gut mit der Buslinie 260 erreichbar und bietet auch an diesem Sonntag eine Rückfahrt um 20.48 Uhr ab Meisenheim Bahnhof – ganz in der Nähe des Gymnasiums – nach Bad Sobernheim an. Alle Fahrten der 260 haben jeweils direkten Anschluss in Staudernheim an die Züge in Richtung Bad Kreuznach und Idar-Oberstein – und umgekehrt.

Infos: www.bad-kreuznach.de/sv_bad_kreuznach/...

 

„An Fastnacht lass ich mich fahr’n – und nehme Bus und Bahn“

Unter diesem Motto steht der Fastnachtsfahrplan im Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund RNN für alle Fastnachts- und Partyfreunde, die insbesondere an Altweiber-Donnerstag, Fastnacht-Samstag und Rosenmontag (23., 25. und 27. Februar 2017) in den Kneipen, Lokalen der Altstädte und in den Narhallas nicht nur in Bad Kreuznach, Bingen, Ingelheim oder Mainz feiern wollen. Inbesondere für sie verkehren zusätzliche Spätzüge und Spätbusse an bestimmten Abenden.

Altweiber-Donnerstag und Fastnacht-Samstag geht’s dann nach 1 Uhr noch ab Mainz bis Bad Kreuznach und Bingen und nach 1 Uhr ab Bad Kreuznach bis Idar-Oberstein. Und nach 2 Uhr auch noch von Mainz über Ingelheim bis Bingen und von Mainz über Oppenheim bis Worms. Der Nachtbus Ingelheim bietet dann zusätzliche Fahrten an Altweiber-Donnerstag und Fastnacht-Samstag um 2.05 Uhr (Südrunde) und 2.35 Uhr (Nordrunde) und Rosen-Montag bis nach 1 Uhr. Die Buslinien 75, 650 und 660 bieten Altweiber-Donnerstag, Fastnacht-Samstag und Rosenmontag zusätzliche Spätfahrten, wie auch die Ring-Buslinie 643 am Fastnacht-Samstag zusätzliche Spätfahrten nach 1 und 2 Uhr ab Gau-Algesheim und Ingelheim unternimmt. Rosenmontag erfolgen die üblichen Verstärkungen der Züge und Busse vormittags nach Mainz und nachmittags und abends zurück.

Die genauen Fastnachts-Fahrpläne finden Sie ab Mitte Februar unter www.rnn.info/Aktuelles/Sonderverkehr

 

zurück