Die Januar-Tipps - von Tanz in der Kirche bis zur Jahresrevanche 2016
21. Dezember 2018

 

„Der fliegender Holländer“ im Staatstheater Mainz

Am 6. und zuletzt am 16. Januar 2017 steht die romantische Oper „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner auf dem Spielplan des Staatstheaters in Mainz. Ein Fluch verdammt den Holländer zu ruhelosem Treiben auf dem Meer, der nur alle sieben Jahre, durch die treue Liebe einer Frau erlöst zu werden kann. Um 19.30 Uhr im Großen Haus geht es los. Und mit dem RNN-Kombi-Ticket ist die Hin- und Rückfahrt mit Bus und Zug bereits im Staatstheater-Ticket enthalten. Und die Spätzüge und -busse sorgen für gute Verbindungen zur Rückfahrt.

Infos: http://www.staatstheater-mainz.com/web/veranstaltungen/oper1617/hollaender

 

Neujahreskonzerte in Bad Kreuznach und Idar-Oberstein

Das Blasorchester Staudernheim ist am Samstag, den 14. Januar 2017 zu Gast in der Loge Bad Kreuznach. Im Haus des Gastes präsentiert das Orchester ab 19 Uhr sein Programm „Legends“ mit einer musikalischen Reise durch vier unterschiedliche Welten. Beim zweiten Neujahrskonzert des Symphonische Blasorchester Obere Nahe trifft engelsgleiche Musik auf Tanzmusik. Los geht es am Sonntag, den 15. Januar 2017 um 15.30 Uhr im Stadttheater Idar-Oberstein. Am Wochenende bieten dazu die Spätzüge, die noch nach 1 Uhr ab Bad Kreuznach bis Idar-Oberstein oder nach 23 Uhr ab Idar-Oberstein bis Mainz unterwegs sind gute Verbindungen zur Rückfahrt.

Infos: http://sbo-oberenahe.de/

Infos: https://blasorchester-staudernheim.de/Terminkalender.php

 

Eiswelt in Mainz

Noch bis zum 15. Januar 2017 kann man in Mainz die Eiswelt bestaunen. Internationale Künstler und Eisbildhauer haben dafür aus 500 Eisblöcken einmalige Kunstwerke rund um die Themen Weihnachten, Mainz und Fastnacht erschaffen. Im Alten Postlager direkt neben dem Hauptbahnhof gelegen, ist die Eiswelt Mainz Donnerstag bis Samstag ab 10 bis 21 Uhr geöffnet und ganz einfach mit Bus und Zug zu erreichen.

Infos: http://eiswelt-mainz.de/

 

Fly Magic im Jazzkeller Bad Kreuznach

Das Quartett Fly Magic des Saxofonisten Timo Vollbrecht ist am Freitag, den 20. Januar 2017 ab 20 Uhr im Jazzkeller im Parkhotel Bad Kreuznach zu Gast. Nach Wien, Budapest, Hamburg, Berlin und Heilbronn wird Bad Kreuznach auf Einladung der Jazzinitiative die 5. Station seiner Konzerttour sein. Seine Musik ist divers, erfindungsreich, sehr klangmalerisch und pendelnd zwischen den Metropolen New York und Berlin. Musikbeispiele siehe http://timo-vollbrecht.squarespace.com/listen/

Am Wochenende bieten dazu die Spätzüge, die bis nach 1 Uhr ab Bad Kreuznach bis Idar-Oberstein oder bis Mitternacht bis Bingen und Mainz verkehren, und die neuen Spätbusse um 22.40 Uhr und 23.40 Uhr, die ab Bad Kreuznach über Rüdesheim bis nach Waldböckelheim fahren, gute Verbindungen.

Infos: http://www.jazzinitiative-kreuznach.de/2017JanuarFebruar1.html

 

Ein Tanzprojekt zum Reformationsjubiläum in der Mainzer Christuskirche

Am Samstag, den 21. Januar 2017 bietet die Christuskirche in Mainz zwölf Tänzerinnen und Tänzern des Mainzer Staatstheaters den Raum, die Idee der Reformation künstlerisch zu reflektieren (siehe Foto zu SHIFT - Copyright Andreas Etter). Mit „SHIFT - Ein Tanzprojekt zum Reformationsjubiläum“ ist tanzmainz um  19 Uhr zu Gast in der imposanten Christuskirche, um sich von der Architektur dieses besonderen Bauwerks und u.a der Musik von Johann Sebastian Bach inspirieren zu lassen. Das Projekt ist dann nur noch zwischen dem 24. und 28. Januar zu sehen. Mit dem RNN-Kombi-Ticket ist die Hin- und Rückfahrt bereits inklusive und am Wochenende bieten die Spätzüge bis nach Mitternacht ab Mainz bis Idar-Oberstein, Bad Kreuznach sowie Spätbusse ab Bad Kreuznach und Bingen dazu gute Verbindungen zur Rückfahrt.

Infos: http://www.staatstheater-mainz.com/web/veranstaltungen/tanzmainz-16-17/shift

 

In Ingelheim und Mainz wird „NachgeTRETTERt!“- die Jahresrevanche 2016

Am 7. Januar 2017 in Ingelheim (in der Aula des SMG) und am 27. Januar 2017 im Mainzer unterhaus wird „NachgeTRETTERt!“. Denn Matthias Tretter serviert die kabarettistische Jahresrevanche 2016: Wissenswertes leicht verpackt, böse feixend, akribisch recherchiert, scharfzüngig, witzig, hochintelligent vom Träger des deutschenKleinkunstpreises 2010 mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble. Den Veranstaltungsort in Ingelheim finden Sie ganz in der Nähe vom Bahnhof und das Mainzer unterhaus ist vom Mainzer Hauptbahnhof nur zwei Straßenbahn-  oder Busstationen bis Schillerplatz entfernt. Und die Spätzüge und -busse am Wochenende ab Mainz und Ingelheim bieten gute Verbindungen in Rheinhessen und zur Nahe.

Infos Ingelheim: http://www.foerderer-der-kleinkunst.de

Infos Mainz: http://unterhaus-mainz.de/ver03/Programm/Programm_Quickview.php?monat=201702

 

Musical „Linie 1“ im PuK Bad Kreuznach

Am 27. und 28. Januar 2017 um 19 Uhr wird das Musical „Linie 1“ im PuK Bad Kreuznach für Erwachsene und Jugendliche aufgeführt. Es zeigt im West-Berlin der achtziger Jahre das äußerst lebendiges Panoptikum von Typen und Schicksalen mit der Suche nach dem Märchenprinzen in und um die U-Bahnlinie 1 herum. Zur Einkehr danach anschließend noch in die Bad Kreuznacher Altstadt zwischen NaheVinothek und Körnchen, um dann mit einem der Spätzüge ab Bad Kreuznach nach Idar-Oberstein, Bingen oder Mainz oder einem der Spätbusse um 22.40 und 23.40 Uhr über Rüdesheim bis Waldböckelheim sich heimfahren zu lassen.

Infos: http://www.bad-kreuznach.de/puk

 

Wallace & Gromit und Shaun das Schaf in Frankfurt

Wallace & Gromit, Shaun das Schaf und Co. sind im Deutsche Filmmuseum in Frankfurt noch bis 29. Januar 2017 täglich außer montags zu sehen. Dort wird am Museumsufer die erste große Ausstellung zum Schaffen der noch klassisch mit Knete arbeitenden britischen Animationsfilmkünstler Aardman gezeigt. Der Regionalexpress RE 3 bringt Sie schnell von der Nahe nach Frankfurt und die Museumsufer-Buslinie 46 vom Hauptbahnhof direkt vor das Filmmuseum an der Untermainbrücke. Und mit der Gruppen-Tageskarte zum RMV/RNN-Übergangstarif für sämtliche Nahverkehrsmittel zwischen Rheinhessen-Nahe und Rhein-Main sind bis zu 5 Personen günstig unterwegs.

Infos: http://deutsches-filminstitut.de/filmmuseum/ausstellungen/sonderausstellung/aardman/

 

zurück