Farbenreiche Mainzer Museumsnacht
07. Juni 2011

RHEINHESSEN. Die diesjährige Mainzer Museumsnacht am 18. Juni 2011 von 18 bis 1 Uhr steht mit dem Motto „Farben – die Welt ist bunt!“ ganz im Zeichen der „Stadt der Wissenschaft“. Damit die Gäste der Mainzer Museumsnacht bequem nach Hause kommen, starten um 1.22 Uhr vom Mainzer Hauptbahnhof noch Zusatzbusse auf den RegioLinien 650 bis über Ober-Olm, Essenheim, Stadecken-Elsheim und bei Bedarf bis Sprendlingen und 660 über Schillerplatz, Gau Bischofsheim, Lörzweiler, Harxheim, Mommenheim und weiter bis Undenheim sowie eine Regionalbahn über Klein-Winternheim, Nieder-Olm, Saulheim und weiter bis Alzey. Mit den letzten Regionalbahnen über Ingelheim bis Bingen um 1.07 Uhr, Bad Kreuznach um 1.16 Uhr und über Oppenheim bis Worms um 1.22 Uhr bestehen somit nach 1 Uhr noch Verbindungen in sämtliche Richtungen in Rheinhessen. Wiesbaden ist mit der Buslinie 6 um 1.15, 2.30 und 4.00 Uhr gut zu erreichen.

 

Mit dem Eintrittsbändchen für 10 Euro können Besucher die 46 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen sowie die Shuttle-Buslinien, die alle Einrichtungen miteinander verbinden, und dank des RNN-KombiTickets alle Busse und Bahnen im gesamten RNN für die Hin- und Rückfahrt ohne Extrakosten nutzen.

 

Neben den „großen Vier“ Gutenberg-, Naturhistorisches, Landes- und Römisch-Germanisches Zentral-Museum – sind wieder etliche Galerien und junge Kulturinitiativen wie das „toll mz“, das Atelier Zukunft und das Performance Art Depot mit von der Partie. Neu dabei sind die Kreativgemeinschaft „Tip Top Express“, das Atelier Hafenstraße und die Galerie arte]n, die den Kunst-Standort Gaustraße stärkt. Eigens zum Thema „Farbe“ und zur Stadt der Wissenschaft inszenierte Programme werden im RGZM („Verschwundene Farben“), im Gutenberg-Museum („Leitmotiv Farbe“), im Antiquariat am Ballplatz („Die Farbe in der Literatur“) und in der Galerie Mainzer Kunst („Bengel. Kunst ohne Wissenschaft gibt es nicht.“) angeboten.

 

Infos zum Programm und zur Linienführung der drei Shuttle-Buslinien zwischen den Einrichtungen finden Sie unter: www.museumsnacht.mainz.de

 

zurück