Fehler erfordert derzeit veränderte Bedienung an DB-Automaten
21. Dezember 2018

Grundsätzlich können Fahrgäste, die Ziele innerhalb des RNN-Verbundgebietes in Rheinhessen-Nahe ansteuern, die RNN-Fahrkarten an sämtlichen Fahrkartenautomaten kaufen, egal ob diese rot, grün, gelb, blau oder grau sind, also von den Verkehrsunternehmen DB, vlexx, trans regio, MVG oder ESWE Verkehr aufgestellt sind.

Bei eingen von der DB aufgestellten Automaten (siehe Foto oben Automaten ganz links) ist es seit Anfang Oktober 2017 nicht möglich, eine RNN- bzw. RMV-ÜT-Verbundfahrkarte über die allgemeine Zielauswahl auf der Startseite zu kaufen. Dieses ist ein Fehler und soll laut DB Regio bis 5. Oktober 2017 behoben werden.

War es bisher neben der Auswahl über das Verbundfeld RNN oder RMV genauso möglich wie über die allgemeine Zieleingabe eine RNN- bzw. RMV-Fahrkarte zu kaufen, ist bei den fehlerhaften Automaten letzteres derzeit nicht möglich. Bei Zieleingabe über die allgemeine Zielauswahl erscheint bei Zielen innerhalb des Verbundes der Hinweis „Nicht tarifierbar“. 

An diesen Automaten kommt man an die RNN-Fahrkarten, in dem man zuerst das Feld „RNN bzw. RMV“ also Verbundtarif auswählt (siehe rot umrandetes Feld Bild unten) und erst dann die Zielauswahl vornimmt. Gleiches gilt auch, wenn man ein Ziel im RMV-Verbundgebiet für das der RMV/RNN-Übergangstarif gültig ist, wie Frankfurt, Darmstadt, Groß-Gerau oder in den Rheingau oder Main-Taunus Kreis, ansteuern will.

 

zurück