Frankfurt feiert neue Altstadt mit großem Fest (28.-30.9.)
08. Januar 2019

Die Eröffnung der neuen Altstadt feiert Frankfurt mit einem ganz besonderem Fest zwischen Dom, Römer und dem Main. Geboten werden Kultur, Musik, Oper, Theater, Perfomances, Führungen, Ausstellungen, Infomeile, historischen Bahnen und eine Lichtshow.

Nach mehrjähriger Bauzeit feiert Frankfurt am Main vom 28. bis 30. September 2018 den Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt und heißt das neue Stadtviertel mit einem riesigen Altstadt-Fest willkommen. 

Das Festwochenende hat für Besucher ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm auf zwei großen Bühnen am Römer und am Main in Höhe des Eisernen Steges, eine Infomeile, unterschiedlichste Ausstellungen von Design bis Geschichte, Führungen im Viertelstundentakt, Theater und Performances in und um die Altstadt und Römer, historische Straßenbahnen und Züge sowie spannende Events in vielen Frankfurter Institutionen und Kirchen und Freitag und Samstagabend eine Lichtinszenierung über dem Main.

Im Ratskeller berichtet Goethe von der Frankfurter Stadt- und Messegeschichte, von der Dachterrasse des Haus am Dom Friedrich Stolze blickt auf Frankfurts Macht und Größe und sie können den Kaiser auf dem Krönungsweg vom Dom zum Römer begleiten. Einstündige Altstadtführungen starten tagsüber alle 15 Minuten von der Touristinformation Römerberg.

Zwischendrin können Sie in der Altstadt die neuen Geschäfte besuchen und Cafés und Restaurants in den malerischen Gässchen genießen. Musikalische Höhepunkte bietet neben vielen anderen Gästen die hr-Bigband mit Stargast Laith Al-Deen, Soulounge, Andreas Kümmert und die Rodgau Monotones. Aber auch Opernhöhepunkte, eine Faust-Inszenierung und Blechbläser stehen auf dem Bühnenprogramm.

Am Samstag und Sonntag verkehrten auf der Altstadtstrecke zwischen Hauptbahnhof und Zoo historische Straßenbahnen des Verkehrsmuseums Frankfurt in Schwanheim. Es ist geplant, dass die Historische Eisenbahn Frankfurt am Sonntag einen Dampfzug zwischen dem Eisernen Steg/Pfarrturm, Europäischer Zentralbank und dem Osthafen einsetzt. Den Fahrplan der Dampfzüge finden Sie unten.

Keine Staus und keine Parkplatzsuche, denn die Frankfurter Altstadt ist bestens mit Bus und Bahn angebunden. Lassen Sie sich chauffieren und kommen Sie mit U- oder Straßenbahnen direkt bis vor die "Tür". 

ÖPNV: Mit dem RE 2 und RE 3 aus Richtung Mainz bis Frankfurt Hauptbahnhof oder mit der S8 bis Frankfurt Hauptwache (und kurzem Fußweg). Vom Frankfurter Hauptbahnhof aus bringen Sie die Straßenbahnlinien 11 und 12 bis zur Haltestelle "Römer/Paulskirche“ und die U-Bahnlinien 4 und 5 bis zur Station „Dom/Römer“ direkt in und unter die neue Altstadt. Mit der Gruppen-Tageskarte des RMV/RNN-Übergangstarif sind Sie flexibel nach und in Frankfurt unterwegs.

Passende Fahrplanverbindungen finden Sie in der RNN-Fahrplanauskunft mit dem Ziel "Frankfurt, Römer/Paulskirche."

Der Hessische Rundfunk berichtet in mehreren Sendungen von den Eröffnungsfeierlichkeiten und der Lichtshow (am Fr. 28.9. um 21.45 Uhr). Mehr dazu siehe unter www.hr-fernsehen.de/...

Infos zum Festprogramm finden Sie unter  www.altstadtfest-frankfurt.de

zurück