Frankfurt ist "ganz Chor" (7.-10.6.)
05. Juni 2012

Vom 7. bis zum 10. Juni wird Frankfurt am Main zu Europas Chorhauptstadt. Fast 500 Chöre mit rund 20.000 Sängerinnen und Sängern aus der ganzen Welt haben sich für das Deutsche Chorfest 2012 angemeldet, um bis zu dreimal an einem der mehr als 25 Spielorte aufzutreten – das ergibt rund 600 Auftritte in vier Tagen!

Für Chormusik-Fans sind allein die Sonderkonzerte von Spitzenensembles wie dem RIAS Kammerchor, Furore machenden Jazz-Pop-Chören wie Vocal Line oder den A-cappella-Legenden Wise Guys Gründe genug, nach Frankfurt zu kommen. Das Deutsche Chorfest macht die ganze Stadt zu einer einzigen, großen Bühne. Gesungen wird praktisch überall – in Konzerthäusern und Kirchen, auf Open-air-Bühnen und Plätzen, in sozialen Einrichtungen und sogar auf Schiffen. Neben den Innenstadtkirchen sowie großen Bühnen auf dem Römerberg und am Mainufer werden auch die Alte Oper und die Hochschule für Musik vier Tage ganz im Zeichen der Chormusik stehen.

Die Spielstätten liegen so nah beieinander, dass sich Besucher die ganze Vielfalt der Chormusik – von Gregorianik bis Gospel, traditionell bis experimentell, Bach bis Beatles – zu Fuß erschließen können. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Chorfest-Konzerte für das Publikum kostenlos. Im Zentrum des Chorfests steht der zweite Internationale Chorwettbewerb des Deutschen Chorverbands. Auch bei diesem sind die Auftritte der mehr als 80 Ensembles für alle Besucher kostenlos. Da sich die Chöre bei ihrem Programm für eine musikalische Epoche entscheiden mussten – etwa "Alte Musik", "Romantik" oder auch "Jazz/Pop/Rock" –, kann sich jeder Zuhörer zudem seine persönliche Lieblingsmusik heraussuchen.

Die Nacht der Chöre bietet am 8. Juni mit rund 70 Konzerten an mehr als zehn Spielorten ein „Best of“ der deutschen Chorszene: Zu hören sind neben Mendelssohns „Elias“ als großes Mitsingkonzert in der Alten Oper weitere Spitzenensembles und herausragende Künstler wie die Camerata Musica und Cantabile aus Limburg, der dänische Pop-Chor Vocal Line (siehe Foto - Fotograf Alexander Zuckrow - Foto Startseite ), der Kurt-Thomas-Kammerchor Frankfurt, Klaus Mertens, Vocalive, die Limburger Domsingknaben, Michael Betzner-Brandt mit den Fabulous Fridays, die Frankfurter Chöre AG, Volker Hempfling, der Deutsche Jugendkammerchor und viele mehr. Die Eintrittskarte gilt für sämtliche Spielstätten, einheitliche Pausen zwischen den Auftritten machen den Wechsel zwischen diesen einfach.

Ebenfalls im Programm finden sich die vielen Möglichkeiten zum Mitsingen: Pop-Fans etwa sollten zum größten Beatles-Chor Deutschlands auf den Römerberg kommen, wer sich bislang allenfalls unter der Dusche gewagt hat zu singen, ist dagegen beim „Ich-kann-nicht- singen“-Chor bestens aufgehoben. Mehrmals am Tag spielt das Bremer Kaffeehausorchester auf und freut sich über Mitsänger, während die Alte Nikolaikirche mit regelmäßigen Offenen Singen zum geistlichen Chorfestzentrum wird. Und das Ensemble Kunterbunt um den Kinderliedermacher Wolfgang Hering lädt die jüngsten Chorfest- Besucher zum Mitmachen ein.


Ticket-Tipp: Für die Anreise nach Frankfurt nutzen Sie am besten die Gruppen-Tageskarte oder Tageskarte für eine Person des RMV/RNN-Übergangstarifs gültig für sämtliche Verbundverkehrsmittel (nicht im ICE/IC/EC) , dann können Sie bei Bedarf auch in Frankfurt flexibel und schnell mit U- oder S-Bahn, Straßenbahn oder Bus hin- und herfahren, ohne jedes Mal neu lösen zu müssen.


ÖPNV-Anreise: Für die Anfahrt zum Römerberg können Sie vom Frankfurter Hauptbahnhof (ab Mainz mit RE 2, RE 3 oder S8) entweder die Straßenbahnlinien 11 oder 12 bis Römer/Paulskirche oder die U4 oder U5 bis Dom/Römer oder, wenn Sie von Mainz aus die S8 nutzen, bis Frankfurt Hauptwache weiterfahren von dort durch die Fußgängerzonenbereiche 5-10 Minuten bis zum Römerberg laufen. Für Fahrplanauskünfte innerhalb von Frankfurt nutzen Sie die Fahrplanseiten unter www.traffiq.de


Letzte Rückfahrten Donnerstagnacht wie Sonntags(=Feiertag) – also zum Anschluss an die Spätzüge ab Mainz Hbf die S 8 ab Frankfurt-Hauptwache um ab 22.42 Uhr für den Anschluss an den Spätzug um 23.38 Uhr Richtung Bad Kreuznach bis Idar-Oberstein oder um 23.12 Uhr ab Frankfurt–Hauptwache mit der S8 für den Anschluss an die Spätzüge ab Mainz um 0.07 Uhr Richtung Ingelheim bis Bingen, 0.14 Uhr Richtung Nieder-Olm bis Alzey und 0.22 Uhr Richtung Oppenheim bis Worms sowie den Mainzer Nachtstern um 0.05 Uhr (und 1.10 Uhr, dann mit S8 um 0.12 Uhr ab F-Hauptw).


Freitag- und Samstagnacht
letzte Rückfahrt ab Frankfurt-Hauptwache um 0.12 Uhr mit der S8 bis Mainz Hbf und Anschluss dort an die Spätzüge um 1.07 Uhr bis Bingen Hbf (Fr. 1.17 bis Gau-Algesheim und Busersatz), 1.17 Uhr bis Bad Kreuznach, 1.22 Uhr bis Alzey und 1.22 Richtung Oppenheim bis Worms.

 

Infos zum Chorfest und das gesamte Programm finden Sie unter:
www.chorfest.de

 

zurück