Kulturtipps Januar/Februar: Tanz oder Jazz in Bad Kreuznach und Mainz
21. Dezember 2018

tanzmainz – 4, Sehnsucht und Festival Update

 

Nach dem Erfolg des ersten tanzmainz-Festivals im Staatstheater Mainz im Frühjahr 2015 wird das eigentlich alle 2 Jahre geplante Festival nun bereits Anfang März 2016 mit einem kleineren Festival, einem „Update“ aufwarten. Dazu ist vorgesehen aus den besten europäischen Nachwuchsfestivals zusammen mit deutschen Choreografen Talente zu präsentiert, die für die parallel in Frankfurt stattfindende Tanzplattform Deutschland 2016 ausgewählt wurden. Ab 20. Januar erfahren Sie mehr und können sich Karten sichern - bevor diese wieder schnell vergriffen sind.

Als laufende Projekte der Tanzsparte tanzmainz im Staatstheater sind ab 13. und 16. Januar wieder zu sehen „4“ (Foto 4_Giulia-Torri-Ensemble, Copyr_Andreas-Etter) und „Sehnsucht, limited edition“.

Darüber hinaus ist im Staatstheater Mainz vom Musical Spamalot, über Rigoletto, Lore Lay, Der Prozess von Kafka, eine Woche voller Samstage und vielen Extras, wie der Fastnachtsposse, im Januar und Februar ein buntes und vielfältiges Kulturprogramm zu sehen – also rechtzeitig Karten sichern.

Dank RNN-KombiTicket erreichen das Staatstheater ohne extra Kosten leicht mit Bus und Bahn bis Haltestelle Höfchen.

Infos und Karten: www.staatstheater-mainz.com

 

 

Jazz in der Stadt in Bad Kreuznach und Mainz

 

Zu Konzerten am 8. Januar sind das Lisbeth Quartett und am 26. Februar 2016 das Filippa Gojo Quartett in Bad Kreuznach zu Gast. Dazu lädt die Jazzinitative Bad Kreuznach in den Jazzkeller im Parkhotel Kurhaus Bad Kreuznach, Kurhausstraße 28 ein (Haltestelle Kreisverw./Badeallee).

Am 22. und 23. Januar 2016 werden in Mainz die Klangraum Jazztage in der Showbühne an der Großen Bleiche 17 (Hast. Münsterplatz oder Neubrunnenplatz) veranstaltet, die am 24. Januar mit einem Jazzbrunch im Atrium Mainz-Finthen enden. Am Freitag sind der Gitarrist Daniel Stelter mit seinem Quartett, die lebende Bass-Legende Helmut Hattler und Agnes Lepp von „Leppinski 3“ zu Gast. Samstags stehen das Robert Giegling Quintett, der junge österreichische Pianist David Helbock, der bereit einige Jazzpreise abgeräumt hat und die Sängerin Leona Berlin mit fetzigem Rhythm’n’Blues auf der Show-Bühne.

Die skandinavischen Jazzmusiker Rigmor Gustafsson (Schweden) und Tord Gustavson (Norwegen) sind am 15. Januar bzw. am 18. Februar 2016 im Frankfurter Hof in der Augustinerstraße mitten in der Altstadt in Mainz (Hast. Höfchen) zu Gast.

Die Konzertorte sind gut auch von den Bahnhöfen oder mit einer kurzen Busfahrt vom jeweiligen Bahnhof aus zu erreichen. Und am Freitag- und Samstagnacht sind spät noch Züge für Sie unterwegs.

 

Infos Jazzinitiative Bad Kreuznach: www.jazzinitiative-kreuznach.de/2016JanuarFebruar1.html

Infos Klangraum Jazztage Mainz: www.jazztagemainz.com

Infos Jazz im Frankfurter Hof Mainz: www.frankfurter-hof-mainz.de

 

zurück