Mainz: Mit Bus und Bahn zum OPEN OHR-Festival (6.-9.6.)
05. Juni 2014

Das 40. OPEN OHR Festival vom 6. Juni bis 9. Juni 2014 auf der Zitadelle in Mainz steht unter dem Titel „Maikäfer flieg“. Seit 40 Jahren bietet es offene Ohren für kontroverse Festivalthemen, ein vielseitiges Kulturprogramm, staunende Gesichter, interessierte Gäste und ein einzigartiges Festivalfeeling zu Pfingsten auf der Zitadelle in Mainz. Zum Jubiläum widmet sich das OPEN OHR-Festival mit dem Titel „Maikäfer flieg“ dem Thema Krieg und setzt sich dabei kritisch mit den Ursachen und Umständen von Kriegen auseinander. Während des Festivals wird die zentrale Frage gestellt, wem es überhaupt zusteht, über Krieg und Frieden zu richten?

Die Besucherinnen und Besucher erwartet an den vier Pfingsttagen ein hochkarätiges Programm mit über 80 Programmpunkten bestehend aus Theater, Musik, Kabarett und Film, kontroversen, spannenden Podiumsdiskussionen mit interessanten Gästen, Workshops und Aktionen. Mit dabei sind u.a. Judith Holofernes, Matthias Brodowy, Kakkmaddafakka, theaterAKTion antagon , Scott Matthew, Irie Révoltés, Die Well Brüder aus’m Biermoos, FiL, Turbostaat, Rah Rah, El Mago Masin, The Elwins, Talking To Turtles, Anton Grübener, Rapid, Die Grenzgänger, 687performance, Motorama und viele mehr.


Ausführliche Informationen zum Programm und Ticket-Vorverkauf gibt es unter: www.openohr.de

Bitte beachten: Tageskarten gibt es weiterhin nur an der Tageskasse – nur Dauerkarten gibt es auch online. Der Eintrittspreis für eine 4-tägige Dauerkarte für das 40. OPEN OHR Festival liegt im Vorverkauf bei 34 € inkl. aller Gebühren, an der Tages- und Abendkasse bei 35 €. Eine Tageskarte für Freitag, Samstag oder Sonntag kostet jeweils 20 €. Eine Tageskarte für Montag kostet 10 €. Sozialausweisinhaber zahlen an der Tages- und Abendkasse jeweils die Hälfte des Eintrittspreises. Kinder bis einschließlich 13 Jahre haben freien Eintritt!


Öffentliche Verkehrsmittel mit dem Kombiticket nutzen: Die Karten bzw. Eintrittsbändchen für das OPEN OHR Festival gelten aufgrund der Kooperation mit dem RNN und der MVG auch in diesem Jahr wieder als Fahrkarte im gesamten RMV-Tarifgebiet 65 (Verkehrsverbund Mainz-Wiesbaden) sowie im gesamten RNN-Gebiet für alle Verkehrsmittel (Bus, Strab, RB, RE, S-Bahn - außer IC, EC und ICE). Die Festivalmacher bitten die Besucher daher zur An- und Abreise die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Die Parkplätze um die Zitadelle in Mainz sind sehr begrenzt bzw. kostenpflichtig.

ÖPNV: Die Zitadelle liegt direkt oberhalb vom Bahnhof Mainz-Römisches Theater, der mit der S8, RB 44, RB 75 und RE 2 sowie den Buslinien 64 und 65 direkt und gut zu erreichen ist. Richtung Worms verkehren zudem an diesem Wochenende Zusatzzüge bis nach 1 und 2 Uhr.


Programmauszug nach Festivaltagen


Freitag, 6. Juni 2014:
Musik: Turbostaat
Theater: theaterAKTion antagon „Ginkgo“
Kabarett: Anton Grübener

Samstag, 7. Juni 2014:

Musik: Kakkmaddafakka; Irie Révoltés; Motorama; Rah Rah, The Elwins; Talking to Turtles
Theater: Theater Die Baustelle "Risiken und Nebenwirkungen“; Theater BLGRD12 des Kollektivs „687“
Wortveranstaltungen: Eröffnungspodium „Kriege in der Zukunft“; Podium „Soldat: Opfer und Täter“
Kabarett: El Mago Masin

Sonntag, 8. Juni 2014:
Musik: Judith Holofernes; Scott Matthew; Die Well Brüder aus’m Biermoos; Tellavision;
When Million Sleep; Kai Degenhardt
Theater: Theater Rampe „Kongo Müller“; Theater Schwankhalle „Krieg, stell dir vor, er wäre hier“
Wortveranstaltungen: „Der Krieg in den Medien, die Medien im Krieg“; „Der ewige Wunsch nach Frieden“
Kabarett: FiL

Montag, 9. Juni 2014:
Musik: Rapid; Langtunes; Die Grenzgänger; Whiskeydenker
Theater: Theaterkolletiv wishmob „Alice im Wunderland“
Wortveranstaltungen: „Der Krieg der die Welt veränderte – 100 Jahre Erster Weltkrieg“; „Liegt Krieg in der Natur des Menschen?“
Kabarett: Matthias Brodowy – In Begleitung

 

zurück