Meisenheim
07. März 2006

Meisenheim liegt am nördlichen Rand des Westpfälzer Berglandes und gehört zu einem der schönsten Orte der Region. 1315 erhielt es die Stadtrechte und erlebte im 14. Jahrhundert unter Herzog Wolfgang seine Blütezeit. Während eines Bummels durch die Altstadt mit ihren gut erhaltenen Fachwerkhäusern fühlt man sich ins Mittelalter zurückversetzt. Das bekannteste Bauwerk der kleinen Stadt an der Glan ist die spätgotische Schlosskirche, die im 15./16. Jahrhundert als Hallenkirche erbaut wurde und den Herzögen als Hof- und Grabkirche diente. Der Innenausbau stammt aus der Barockzeit. Ebenfalls sehenswert sind u. a. das Herzog-Wolfgang-Haus, das 1614 als Witwensitz erbaut wurde, das spätgotische Rathaus und die offene Markthalle von 1550 mit freigelegtem Fachwerk und Sandsteinsäulen. Hübsch ist auch der Eiserne Steg über die Glan mit seinem Stahlfachwerk, den Steinpfeilern und gusseisernen Pfosten.

 

Tourist-Information Verbandsgemeindeverwaltung Meisenheim

Untergasse 16

55590 Meisenheim

Öffnungszeiten

18. März bis 31. Oktober

Mo. - Fr.: 11:00 - 12.30 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 10:00-15:00 Uhr

Und

Obertor 13

55590 Meisenheim

1. November bis 17. März

Öffnungszeiten

Mo.-Fr.: 08.30 - 12.00 Uhr

Mo.-Mi.: 14.00 - 16.00 Uhr

Do.: 14.00 - 18.00 Uhr

Tel: 067 53 / 121 23

Fax: 067 53 / 121 49

E-Mail: info@meisenheim.de

Internet: www.meisenheim.de

Führung

Regelmäßige Führungen für Einzelpersonen oder kleine Gruppen (max. 10 Personen)

Ostersonntag bis Ende Oktober jeden Sonn- und Feiertag 14:30 Uhr

Dauer

90 Minuten

Preis

Erwachsene: 3,50 Euro

Kinder unter 16 Jahren: 1,50 Euro

Treffpunkt

Vor der Schlosskirche am Schlossplatz

 

Bus + Bahnanreise

Mit dem Zug RE 3 und RB 33 nach Bad Sobernheim oder Staudernheim. Die RegioLinie 260, die sowohl in Bad Sobernheim als auch in Staudernheim hält bringt Sie bis Meisenheim. Die Haltestelle Lindenallee befindet sich in der Nähe des Zentrums. Weiter haben Sie die Möglichkeit mit dem Zug RE 3 und RB 33 bis nach Kirn zufahren und von dort die Linie 265 bis nach Kirn zu nutzen. Diese Linie verkehrt nur an Wochentagen.

zurück