Neuer Fahrplan: mehr direkte Züge – mehr halbstündliche Züge (ab 9.12.2018)
01. Januar 2019

Ab 9.12.2018 verkehren mehr direkte Züge: Bad Kreuznach nach Wiesbaden, Mainz nach Frankfurt-Höchst, Idar-Oberstein nach Koblenz - und mehr Züge im Halbstundentakt: Mainz - Worms, Wiesbaden - Darmstadt . Bei den Buslinien kommt es nur zu wenigen Änderungen. Die Linienfahrpläne sind abrufbar.

RHEINHESSEN-NAHE, MAINZ/WIESBADEN. Um schnellere Direktverbindungen zu schaffen, nutzen Regionalzüge ab Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 gleich auf drei Bahnlinien rund um Mainz/Wiesbaden kürzere Verbindungsstrecken. Stündlich fahren dann Regionalexpress-Züge von Mainz Hbf (über die Kaiserbrücke) nach Hochheim, in 25 Minuten bis Frankfurt-Höchst und in nur 33 Minuten bis Frankfurt Hauptbahnhof (RE 4/RE 14). Aus Bad Kreuznach kommend verkehrt dann morgens und nachmittags zwischen Budenheim und Wiesbaden je ein Direktzug (RB 33). Auf hessischer Seite lassen vier Züge zwischen Eltville und Frankfurt in Wiesbaden den Hauptbahnhof „links liegen“ und verkehren zwischen Wiesbaden-Biebrich und Mainz-Kastel direkt. Von der Nahe mit dem RB 33 ab Idar-Oberstein kommend entstehen mit der Verlängerung der RE 4/RE 14 bessere Anschlüsse nach Frankfurt und Höchst – und umgekehrt. Morgens verbindet ein Direktzug Idar-Oberstein mit Koblenz über Bingen Hbf.

Der Halbstundentakt wird auf der bisher als RB 44 bezeichneten S6 an allen Tagen und somit auch am Wochenende tagsüber zum Standard zwischen Worms und Mainz. Gleiches gilt für die RB 75 von Montag bis Samstag zwischen Wiesbaden, Mainz und Darmstadt, so dass auch die Anschlüsse von der RB 33 durchgängig bestehen. Die RB 10 wird künftig im Sommer auch an den Wochenenden zwischen Frankfurt und dem Rheingau halbstündlich verkehren.

Bei den Spätzügen zwischen Mainz und Koblenz gibt es Änderungen beim RE 2, der RB 26 und RB 33. Letztere verkehrt nun am Wochenende in beide Richtungen über Bingen Hbf und Langenlonsheim. Neue Spätzüge am Wochenende werden auf der RB 75 und RB 10 (Rheingau-Linie) eingerichtet.

Im Stadtverkehr Mainz wird nach Fertigstellung einer neuen Bustrasse eine neue Querverbindung zwischen Gonsenheim und dem Campus geschaffen sowie die Uni-Buslinie bis zur Hochschule verlängert. Bei den Regionalbuslinien und im Stadtverkehr Idar-Oberstein gibt es nur kleinere Anpassungen einzelner Fahrten.

Fahrgäste im RNN können jetzt auch RNN-Fahrkarten unterwegs mit der weit verbreiteten App „DB Navigator“ und online unter bahn.de kaufen.

Die Fahrpläne sind ab sofort unter www.rnn.info in der Fahrplanauskunft und als Linienfahrpläne zum Ausdrucken bereit.

Den neuen Liniennetzplan finden Sie ganz unten.
 

Die Fahrplanänderungen im Einzelnen:

Bahnlinien

RE 4 / RE 14: Verlängerung ab Mainz über Höchst bis Frankfurt
Die Regionalexpress-Linien RE 4 und RE 14, die zusammen stündlich abwechselnd ab Mannheim bzw. Karlsruhe über Worms nach Mainz verkehren, werden stündlich bis Frankfurt am Main Hauptbahnhof verlängert. Sie verkehren nordmainisch mit Halten in Hochheim und Frankfurt-Höchst. Insbesondere nach Frankfurt-Höchst wird damit zum ersten Mal von Mainz aus eine Direktverbindung angeboten, die zudem eine unschlagbare Fahrzeit von 25 Minuten bietet – und somit eine gute Alternative zur Autobahn A66 ist.

Mainz Hbf und Frankfurt Hbf werden somit zusätzlich zur halbstündlichen S8 pro Stunde mit 2 und in den Hauptzeiten pro Stunde mit mindestens 3 schnellen Regionalexpress-Zügen verbunden. RE 4/RE 14 sind mit einer Fahrzeit von nur 33 Minuten noch etwas schneller als der RE 3 (36 Min.) und RE 2 (39 Min.).

Je zwei Einzelzüge der Linien RE 4 und RE 14 halten pro Richtung zwischen Mainz Hbf und Worms Hbf zusätzlich: neue Direktverbindungen bieten somit die Züge um 6.18 und 7.24 Uhr ab Guntersblum mit Halten dann in Oppenheim und Nierstein nach Frankfurt am Main. Die Rückfahrten um 15.38 und 20.38 Uhr ab Frankfurt Hbf bedienen die drei vorgenannten Halte ebenfalls.

Bei allen Zügen der zweistündlichen Linie RE 4 ab Frankfurt sowie bei Einzelzügen in Gegenrichtung ist zu beachten, dass diese immer in Mainz enden. Zu den ab dort wie bisher nach Karlsruhe (bzw. Frankfurt) verkehrenden Zügen ist kein Übergang vorgesehen, da eine andere Zugeinheit weiterfährt und die Umsteigezeit zu knapp ist. Einzelne Züge der Linie RE 4, die nur zwischen Frankfurt und Mainz verkehren, werden von vlexx gefahren, alle anderen wie bisher von DB Regio (als Süwex).

Tarifhinweis: Alle zwischen Mainz (6500) und Frankfurt (5000) gültigen Fahrkarten nach RMV-Tarif bzw. RMV/RNN-Übergangstarif können sowohl für die Bahnstrecke über Frankfurt Flughafen (südmainisch) als auch über Frankfurt-Höchst (nordmainisch) genutzt werden. Wer zwischen Worms und Frankfurt den RE 4 oder RE 14 (und somit über Mainz) nutzen will, benötigt eine Fahrkarte zum DB-Haustarif, da der RMV-Tarif zwischen Worms und Frankfurt nur für die Zugverbindungen über Biblis gültig ist. Zwischen Worms, Mainz und Hochheim gilt auch der RNN-Tarif und zwischen Guntersblum über Mainz nach Frankfurt der RMV/RNN-Übergangstarif.

RE 3: Ein zusätzlicher Zug abends ab und bis Frankfurt
Ab 29.3.2019 beginnt Montag bis Freitag ein weiterer RE 3 nach Saarbrücken bereits in Frankfurt. Der RE 3 um 19.25 Uhr nach Saarbrücken sorgt für einen Stundentakt ab Frankfurt von 14.25 bis 20.25 Uhr. Ebenso wird Montag bis Freitag der um 15:49 Uhr in Saarbrücken beginnende RE 3 um 18.00 Uhr über Mainz Hbf hinaus weiter bis Frankfurt Hbf verlängert.

Der RE 3 um 5.46 Uhr ab Saarbrücken verkehrt im Abschnitt bis Bad Kreuznach 5 Minuten früher und der RE 3 um 17.25 Uhr hinter Bad Kreuznach dann einige Minuten später als bisher.

RE 17 / RB 33: Direkt von Idar-Oberstein nach Koblenz
Montag bis Freitag startet neu um 6:07 Uhr Idar-Oberstein eine RB 33 bis Bad Kreuznach (an 6:56 Uhr), die dort direkt weiter als RE 17 über Bingen Hbf bis Koblenz (an 7:54 Uhr) verkehrt und zudem in Bad Kreuznach auch Anschluss an den RE 15 um 7:00 Uhr Richtung Mainz bietet. Die bisher um 6:11 Uhr in Idar-Oberstein startende RB 33 beginnt dann (Mo-Fr) erst in Kirn (wie bisher um 6:31 Uhr). In Gegenrichtung und zu anderen Zeiten bieten RE 17 und RB 33 direkte Anschlüsse.

RB 33: Direkt Bad Kreuznach – Wiesbaden und Anschlüsse nach Frankfurt
Morgens wird Montag bis Freitag nun ein Direktzug auf der Bahnlinie RB 33 um 6.40 Uhr ab Bad Kreuznach nach Wiesbaden eingerichtet. Er bedient alle Halte bis Heidesheim sowie Budenheim und fährt direkt nach Wiesbaden Ost und Wiesbaden Hbf (an 7.31 Uhr). Nachmittags (ebenfalls Montag bis Freitag wird es eine Direktverbindung um 17.08 Uhr ab Wiesbaden Hbf geben, die über Mainz Hbf (ab 17.27 Uhr) verkehrt und zusätzlich in Budenheim hält. Dieser Zug fährt bis Idar-Oberstein. Im Taktverkehr fahren die RB 33 zwischen Mainz Hbf und Bad Münster eine Minute später, also zur Minute 27 ab Mainz Hbf. Der Aufenthalt in Bad Münster verkürzt sich um eine Minute.

Von der RB 33 entstehen nach Frankfurt durch den stündlichen RE 4/RE 14 ab Mainz schnellere Anschlüsse nach Frankfurt, als bisher mit dem RE 2 oder RE 3. Umgekehrt ebenso. Die Anschlüsse nach Wiesbaden und Darmstadt von und zur RB 75 werden dann Montag bis Freitag tagsüber durchgängig ermöglicht.

Die letzte RB 33 an Sonntagen ab Idar-Oberstein wird im Abschnitt bis Bad Kreuznach von 23.07 Uhr auf 21.29 vorverlegt. Der Abschnitt ab Bad Kreuznach über Bingen bis Mainz bleibt unverändert.

RB 33 / RB 65: Spätzug bekommt neuen Linienweg
Der Spätzug Freitag- und Samstagnacht um 1.08 Uhr ab Mainz über Bingen bis Bad Kreuznach verkehrt künftig über Langenlonsheim statt Gensingen und bedient zwischen Bingen Hbf und Bad Kreuznach alle Halte.

RB 35: Kleine Anpassungen bei Spätzügen
Die RB 35 um 22.23 Uhr von Worms erreicht Alzey nun früher, so dass dort noch Anschluss zur RB 31 nach Kirchheimbolanden möglich ist. Der Spätzug an Sonntagen ab Bingen Hbf verkehrt künftig um 22.13 Uhr statt bisher 22.01 Uhr Richtung Alzey bis Worms.

RB 65: Kleine Anpassungen früh und spät
Sonntags wird ein neuer Frühzug um 7.35 Uhr ab Bad Kreuznach nach Bingen Hbf eingerichtet, der dort Anschluss an den RE 2 Richtung Koblenz bietet. Der Spätzug um 23.05 Uhr ab Bad Kreuznach nach Bingen entfällt mangels Nachfrage. Montag bis Donnerstag verkehrt die letzte RB 65 ab Bingen Hbf dann künftig eine Stunde früher um 21.56 Uhr.

Die Abfahrt der Taktzüge ab Bingen Hbf bisher zur Minute 55 verschiebt sich bis Bad Münster um eine Minute nach hinten - in Gegenrichtung ebenso die Ankunft in Bingen Hbf nun auf die Minute 02.

S 6 (bisher RB 44): Halbstundentakt zwischen Mainz und Worms
Im Sommer 2018 wurde bereits aus den Zügen der Regionalbahn RB 44 die S-Bahnlinie 6 der S-Bahn Rhein-Neckar. Zum Fahrplanwechsel verkehrt die S 6 dann Montag bis Freitag vormittags auch am Wochenende durchgängig zwischen Mainz und Worms im Halbstundentakt. Die Taktlücken werden geschlossen und der Stundentakt wird dann nur noch im Abendverkehr nach 19/20 Uhr gefahren. Die ergänzenden Züge zwischen Worms, Bodenheim und Mainz, die von vlexx gefahren werden, bleiben als RB 44 bestehen. Samstags verkehrt der letzte Spätzug ab Worms nach Mainz statt um 23.15 Uhr dann um 23.55 Uhr mit Ankunft in Mainz um 0.38 Uhr.

RE 2 / RB 26: Änderung bei Spätfahrt
Die letzte Fahrt des RE 2 ab Frankfurt um 23.08 Uhr bis Koblenz endet künftig in Mainz Hbf. Dort besteht täglich Anschluss an die RB 26 um 0.08 Uhr bis Bingen Hbf, die Freitag- und Samstagnacht dann wieder über Bingen Hbf hinaus bis Koblenz weiterfährt und an diesen Tagen den bisher überall haltenden RE 2 dort ersetzt. Sonntag bis Donnerstag entfällt der kaum nachgefragte Spätzug zwischen Bingen und Koblenz. Der RB 26 mit Ankunft um 7.26 Uhr in Mainz hält nicht mehr in Budenheim.

RB 75: Neue Fahrzeuge und mehr Züge
Auf der Bahnlinie RB 75 Wiesbaden – Mainz – Darmstadt (- Aschaffenburg) übernimmt die Hessische Landesbahn (HLB) zum Fahrplanwechsel den Betrieb mit neuen Fahrzeugen. Werktags (Mo-Sa) wird tagsüber durchgängig im Halbstundentakt gefahren, so dass zwischen Mainz Hbf und Wiesbaden Hbf damit ganztägig ein Viertelstunden-Takt von S8 und RB 75 geboten wird. Freitag- und Samstagnacht wird nachts eine Stunde länger mit letzten Abfahrten nach Mitternacht gefahren.

RB 10 / RE 9: Neue Spätzüge, Direktzüge und Halbstundentakt im Sommer im Rheingau
Insgesamt drei Direktzüge ab Eltville und Walluf verkehren Mo-Fr zur Hauptverkehrszeit als RE 9 ohne Halt in Wiesbaden Hbf über Mainz-Kastel nach Frankfurt bzw. ein Direktzug umgekehrt. Die Rheingau-Linie RB10 (Frankfurt – Mainz-Kastel – Wiesbaden – Rheingau – Neuwied) bekommt am Wochenende Spätzüge nach 1 Uhr zwischen Frankfurt und Rüdesheim und im Sommer von Mai bis Oktober auch an Wochenenden einen Halbstundentakt zwischen Frankfurt und Assmannshausen.

Stadtverkehr Mainz
Sobald eine neue Bustrasse über eine neue Brücke zwischen Hochschule und Universität über die Koblenzer Straße fertiggestellt ist (vrsl. im Frühjahr 2019), wird die Buslinie 78 von der Universität über Hochschule zur Straßenbahn-Haltestelle Plaza verlängert.

Dann wird auch als neue Querverbindung wird die Buslinie 76 von Gonsenheim zur Universität verlängert und bedient auch die Gewerbegebiete „Am Sägewerk“ (neue Haltestelle) und „Kisselberg“. Sie erschließt den Campusbereich vom Stadion-Kreisel her, hält Plaza, Hochschule und fährt bis Zentralmensa der Universität. Im Bereich Plaza sorgt der Straßenbahnanschluss für schnellere Querverbindungen zwischen Gonsenheim und Bretzenheim, Marienborn und Lerchenberg.

Die Buslinie 6 fährt künftig nun auch an Sonntagen mit jeder 2. Fahrt über Münchfeld hinaus bis Gonsenheim Wildpark und bedient dann täglich auch die neue Haltestelle „Am Sägewerk“.

Regionalbuslinien
Bis auf kleinere Anpassungen einzelner Fahrten auf den Buslinien 611, 231, 233, 241, 244, 248, 260, 424, 442, 444, 425, 620, 652 und 663 im Minutenbereich oder durch kleine Fahrwegänderungen kommt es zu keinen Änderungen zum 9. Dezember 2018 bei den Regionalbuslinien und den Stadtverkehren Alzey, Bad Kreuznach, Bingen und Ingelheim.

Nahe
Im Stadtverkehr Idar-Oberstein wird um5.30 Uhr ab Idar eine neue Fahrt der Linie 301 bis Bahnhof angeboten, dafür entfällt die Fahrt der Linie 303 zur gleichen Zeit. Bei der Linie 303 entfällt am Sams- und Sonntag die Bedienung des Bereichs Weihergasse, um die Anschlüsse in Idar und am Bahnhof sicherer zu gestalten. Für den bessere Anschluss zum Zug verkehrt die 304 in der 6-Uhr-Lage 2 Minuten früher und die Linie 305 um 6.28 Uhr ab Finsterheck/Hohl nicht mehr über Austraße. Beide Linien erreichen den Bahnhof somit bereits um 6.40 Uhr. Bei der Linie 307 entfallen gegen 11 Uhr zwei Fahrten an Schultagen.

Die von den Buslinien 230 und 232 bediente Haltestelle Stromberg Bahnhof entfällt künftig.

In Hochstetten-Dhaun wird bei drei Fahrten von den Buslinien 273 und 287 die neue Haltestelle Hellbergblick bedient.

Die Frühfahrt der 287 startet dann 5 Minuten früher bereits um 6.54 Uhr ab Karlshof.

In Seesbach wird die Haltestelle Unterdorf von je drei Fahrten der Buslinie 276 und 288 zusätzlich bedient. Zudem bedienen alle Fahrten der Buslinie 288 in Seesbach neu auch die Haltestelle Ortsmitte.

Auf der Buslinie 323 startet die bisher um 7.24 Uhr in Nohen beginnende Fahrt dort 2 Minuten früher nach Birkenfeld und verkehrt bereits um 7.11 Uhr ab Elchweiler über Rimsberg nach Nohen.
 

Rheinhessen
Die Schultagsfahrt der Buslinie 441 um 14.26 Uhr ab Saulheim verkehrt nun 10 Minuten später, um den Anschluss vom RE 13 aus Alzey noch herzustellen.

Die letzte Fahrt der Linie 631 ab Bacharach um 20.32 Uhr bedient bei Bedarf zusätzlich Steeg, Neurath, Winzberg und Medenscheid. Die letzte Fahrt der Linie 632 fährt nun 16 Minuten später um 19.26 Uhr, um den Anschluss vom RE 2 aus Frankfurt zu ermöglichen.

Die Frühfahrt der Buslinie 643 ab Engelstadt über Schwabenheim nach Ingelheim startet 5 Minuten früher nun um 5.15 Uhr, um in Ingelheim (an 5.33 Uhr) dann die RB 26 nach Mainz um 5.37 Uhr und RB 33 um 5.40 Uhr nach Idar-Oberstein zu erreichen.

Die Frühfahrt der Buslinie 650 um 5.38 Uhr ab Mainz bedient zwischen Essenheim und Stadecken nun Nieder-Olm Selztalcenter statt Elsheim. Die beiden ersten Samstagsfahrten ab Mainz bedienen Ober-Olm nicht mehr, da zu dieser Zeit die Buslinie 54 bereits Ober-Olm bedient.

Auf der Buslinie 660 verkehrt die Frühfahrt um 5.40 Uhr ab Alzey in den Ferien zusätzlich über Harxheim Friedenstraße und Gau-Bischofsheim.

In Hahnheim wird die von den Buslinien 652, 660, 662 und 667 bediente Haltestelle Volksbank in Untere Hauptstraße umbenannt.
 

Baustellen und Zusatzverkehre

Vom 3. Januar bis 29. März 2019 sorgen Baustellen zwischen Mainz und Ingelheim dafür, dass an den Wochenenden nach Mitternacht anstelle der Spätzüge Busse zwischen Mainz Hbf und Ingelheim verkehren müssen. Die Züge der Linien RB 26 und RB 33 Richtung Koblenz, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach können dann erst in Ingelheim beginnen bzw. enden dort. Im Herbst 2019 können bestimmte Züge der Linien RE 2 und RE 3 den Flughafen Frankfurt wegen Bauarbeiten nicht bedienen.

Diese Baustellenfahrpläne und auch einige Zusatzzüge zu Festen sind bereits in den regulären Jahresfahrplan aufgenommen worden und somit bereits ab Fahrplanwechsel in der Fahrplanauskunft enthalten.

zurück