RE 17 / RB 33 Direktzug Bad Kreuznach - Wiesbaden: Zugausfälle (23.3.-18.4.)
21. März 2019

Aufgrund einer äußerst angespannten Personallage wird vlexx zur Stabilisierung des Fahrplans einzelne Zugleistungen von Samstag, den 23.03. bis Donnerstag, den 18.04.2019 einschränkt anbieten. Dieses betrifft einzelne Züge der Linie RE 17 (Kaiserslautern – Koblenz) in beide Richtungen sowie den Direktzug auf der RB 33 von Bad Kreuznach nach Wiesbaden.

Linie RE 17 Kaiserslautern – Bad Kreuznach - Bingen - Koblenz
Der Verkehr der Linie RE 17 wird samstags und sonntags vollständig ausgesetzt.

Unter der Woche montags bis freitags verkehren die Züge der Linie RE 17 im Vier-Stundentakt wie folgt:

  • ab Kaiserslautern in Richtung Koblenz um 10:01, 14:01 und 18:01 Uhr
  • ab Koblenz in Richtung Kaiserslautern um 8:03, 12:03 und 16:03 Uhr
  • Der Zug (RB 33/RE 17) mit regulärer Abfahrt um 6:07 Uhr in Idar-Oberstein via Bad Kreuznach (ab 7:00 Uhr) nach Koblenz (an 7:54 Uhr) sowie die Zugleistung um 19:55 Uhr ab Bingen Hbf nach Bad Kreuznach (an 20:15) verkehren ohne Einschränkungen.

Alle anderen Fahrten des RE 17 entfallen. Fahrgäste können im Abschnitt Kaiserslautern – Bingen auf die Linie RB 65 der DB Regio ausweichen. Zwischen Bingen und Koblenz verkehren der RE 2 (DB Regio) sowie die RB 26 der MittelrheinBahn.

Linie RB 33 Direktzug Bad Kreuznach – Wiesbaden
Bei der RB 33 mit regulärer Abfahrt um 6:40 Uhr ab Bad Kreuznach (Montag – Freitag) entfällt im oben genannten Zeitraum die Zugteilung ab Budenheim und somit die Weiterfahrt nach Wiesbaden. Der Zug fährt jedoch regulär von Bad Kreuznach nach Mainz Hauptbahnhof. 

Fahrgäste, die nach Wiesbaden möchten,  nutzen bitte den Zug der Linie RE 3, der bereits um 6:30 Uhr ab Bad Kreuznach fährt und steigen in Mainz Hauptbahnhof auf die RB 75 um 7:13 Uhr um. Der Wiesbadener Hauptbahnhof wird um 7:25 Uhr erreicht.

Aufgrund der Kurzfristigkeit zeigt die elektronische Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn und der RNN bis mindestens zum 26.03.2019 nur tagesaktuell die Fahrplanänderungen an. Über aktuelle Betriebsanpassungen informiert vlexx unter www.vlexx.de

 

vlexx bedauert die Unannehmlichkeiten und bitten die betroffenen Fahrgäste um Entschuldigung. Es wurden bewusst Züge ausgewählt, bei denen für die Fahrgäste eine zeitnahe vergleichbare Verbindung besteht, mit denen sie ihr Reiseziel erreichen können.
 

zurück