RNN-Fahrgastbeirat fordert Bahnstation Mainz-Schott
24. Mai 2012

RHEINHESSEN-NAHE. Der Fahrgastbeirat im Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) hat in seiner letzten Sitzung vor der Neuauswahl der unabhängigen Fahrgäste eine Resolution verfasst, in der er die Errichtung einer neuen Bahnstation „Mainz-Schott“ fordert. Diese Bahnstation in der Nähe der Firma Schott in Mainz soll als neue wichtige Umsteigestation zwischen 3 Bahnstrecken untereinander und zu 2 Straßenbahn- und 6 Buslinien die Fahrtwege und Fahrzeiten im Berufs- wie Freizeitverkehr verkürzen.

Ab Juni 2012 beginnt eine neue Amtszeit für 15 unabhängige Fahrgast-vertreter, die gemeinsam mit den 10 Personen aus Fahrgast- und Interessensverbänden den RNN-Fahrgastbeirat bilden. Aus den 66 Bewerbern, davon 13 Frauen, wurden wieder aus jeder der 5 am RNN beteiligen Gebietskörperschaften 3 Personen in einem nach Geschlechtern, Altersgruppen und Wohnorten ausgewogenen Verhältnis ausgewählt, damit die räumlich und persönlich unterschiedlichen Fahrgastinteressen möglichst breit vertreten sind.


Resolution des RNN-Fahrgastbeirats:
RNN-Fahrgastbeirat fordert Bahnhof Mainz-Schott

„Analog zur wichtigen Umsteigestation Mainz-Römisches Theater im Süden von Mainz fordert der Fahrgastbeirat des Rhein-Nahe Nahverkehrsverbundes im Norden der Stadt Mainz die Bahnstation Mainz Schott einzurichten.
Die Planungen sehen diese im Bereich der Hattenbergstraße in Höhe der Firma Schott vor, denn dort kommen Verkehrsströme aus 6 Richtungen zusammen:

• Bahnstrecke aus Wiesbaden
• Bahnstrecke aus Alzey – Nieder-Olm
• Bahnstrecke aus Koblenz - Bingen - Ingelheim
• Bahnstrecke aus Idar-Oberstein - Bad Kreuznach - Ingelheim
• Straßenbahnstrecke aus Mainz-Finthen – Mainz-Gonsenheim
• 6 Buslinien aus Mainz-Mombach

Insbesondere Fahrgäste, die von einer dieser Strecken nach Wiesbaden wollen, sparen durch diesen Halt Fahrzeit und Wartezeit. Denn S-Bahnen, die in Mainz Hauptbahnhof bereits weg sind, werden mit dem Halt Mainz-Schott noch erreicht.

Die neue Bahnstation wäre gleichzeitig eine Entlastung auch für die Straßenbahn- und Buslinien der Mainzer Verkehrsgesellschaft zwischen Mainz-Schott und Mainz Hauptbahnhof, da die Fahrgäste dann bereits Mainz-Schott in die oben genannten Bahnlinien und in Richtung Frankfurt umsteigen können.
Eine solche Verbesserung ist nicht nur für den Berufsverkehr, sondern auch während der übrigen Zeiten attraktiv, insbesondere für Senioren, die immer älter, aber beim Umsteigen nicht schneller werden.“


zurück