Senckenbergmuseum Frankfurt
11. Oktober 2005

Wer ein Faible für das Leben von vor Millionen von Jahren hat, für den ist der Besuch des Naturmuseums Senckenberg ein Muss. Man sollte sich jedoch viel Zeit dafür nehmen, denn das Senckenberg-Museum gehört zu den größten und interessantesten Naturmuseen in Europa. Bekannt ist es u. a. für die bundesweit umfangreichste Dinosaurierausstellung, deren neueste Errungenschaft das Original eines Psittacosaurus aus China ist. Auch Meeres- und Flugsaurier sind hier in Lebensgröße zu bewundern. Weitere Kostbarkeiten sind die Fossilien (Versteinerungen) der Ölschiefergrube Messel, Fundstätte von 49 Millionen Jahre alten versteinerten Tieren und Pflanzen. Die Skelette von Fledermäusen, Urpferden und anderen Säugetieren sind oft noch komplett erhalten, nicht selten sogar mit Haut und Haaren. Aber auch die Insekten, Fische, Amphibien und Reptilien sind in sehr gutem Zustand, so dass es dem Besucher leicht fällt, sich ein lebendiges Bild von der damaligen Tier- und Pflanzenwelt zu machen. Prominentestes Ausstellungsstück ist Lucy mit ein paar Millionen Jahren auf dem Buckel. Lucy gilt als eine der Ältesten unter den Aufrechtgehenden.

 

Senckenberg

Forschungsinstitut und Naturmuseum

Senckenberganlage 25

60325 Frankfurt am Main

Tel: 069 / / 75 420

Fax: 069 / 74 62 38

Internet: www.senckenberg.de

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr

Mi.: 9:00 - 20:00 Uhr

Sa. - So. und Feiertage: 9:00 - 18:00 Uhr

 

Bus + Bahnanreise

Anreise mit dem Zug zum Frankfurter Hauptbahnhof von Mainz aus mit der RE 2, RE 3 und der S 8. Ab dort mit den Straßenbahnlinien 16 oder 17 oder der U-Bahnlinie U4 bis Bockenheimer Warte zu Fuß 200 m.  

zurück