Zum Autofasten 2009 werden 150 Zwei-Wochen-Tickets verlost
27. Februar 2009

RHEINHESSEN-NAHE/NIEDER-OLM. 26.02.2009. Der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) unterstützt die Aktion Autofasten 2009 der katholischen und evangelischen Kirche inzwischen zum 10. Mal. „Den Autofastern werden dafür 150 kostenlose RNN-Tickets zur Verfügung gestellt,“ so Landrat Claus Schick zum Beitrag des RNN.

 

Diese Autofasten-Tickets gelten im Aktionszeitraum 2 Wochen lang im gesamten inzwischen bis Worms reichenden RNN-Verbundgebiet, das ganz Rheinhessen und das Naheland umfasst. Es reicht von Mainz und Wiesbaden bis Birkenfeld und von Stromberg bis Worms und Kirchheimbolanden. Es können wie üblich alle Verkehrsmittel, wie Regional- und Stadtbusse, Straßenbahnen, Nahverkehrszüge und S-Bahnen aller am RNN beteiligten Verkehrsunternehmen genutzt werden. Die Tickets werden unter den angemeldeten Aktions-Teilnehmern verlost.

 

„Damit sollen insbesondere Pendler aber auch Gelegenheitsfahrer motiviert werden, das Auto auf dem Weg zur Arbeit, Ausbildung oder in der Freizeit zu Hause oder am nächsten Bahnhof stehen zu lassen, umzusteigen und das gute Bus- und Bahnangebot im RNN-Gebiet auszuprobieren“, erläutert RNN-Prokurist Heiko M. Ebert die Zielsetzung. Ziel der Aktion ist ein Überdenken des bisherigen Mobilitätsverhaltens zu erreichen – und dauerhaft mehr Wege mit Bahn und Bus und deutlich weniger mit dem Auto zurückzulegen.

 

Der RNN strebt an, dass die Teilnehmer nach der Aktion, den ÖPNV öfter nutzen und als Pendler sich auf die günstige Zeitkarten umsteigen oder in der Freizeit mit dem 9UhrAbo (für 22 und 55 Euro im Monat) mobil sind.

Autofasten leistet nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern spart auch Geld. So wendet ein Pendler von Mainz nach Bad Kreuznach (44 km) für PKW-Fahrten rund 5.500 Euro im Jahr auf (bei Kosten von 30 Cent je km an 210 Arbeitstagen). Eine vergleichbare RNN-Jahreskarte kostet 1.498 Euro pro Jahr. Bus- und Bahnfahren spart somit jährlich rund 4.000 Euro.

 

Der Standort für den Auftakt zu Autofasten zeigt, wie ein gutes und gut vernetztes Nahverkehrsangebot aussieht. Nieder-Olm liegt an der Bahnstrecke Mainz – Alzey mit Verbindungen im Halbstunden-Takt. Die BusRegioLinie 640 Nieder-Olm – Ingelheim fungiert als Querverbindung in die Kreisstadt im 1(-2)-Stunden-Takt. Die Buslinie 652 verkehrt nach Sörgenloch und über Klein-Winterheim nach Mainz im Halb- bis Stundentakt. Seit Mitte Dezember besteht von Nieder-Olm mit der verlängerten Buslinie 66 eine Verbindung über Ebersheim nach Hechtsheim mit Anschluss an die Straßenbahn im Halbstundentakt

Die Aktion Autofasten läuft 2009 vom 8. März bis 5. April. Veranstalter der Aktion sind die katholischen und evangelischen Kirchengliederungen im Südwesten Deutschlands und in Luxemburg.

 

Anmeldungen sind direkt bei der Aktionszentrale Autofasten in Trier möglich unter Telefon 0651 – 81 05 333 oder im Internet unter www.autofasten.de.

Wer will, kann auch direkt beim RNN unter 01801 - 766 766 anrufen. Anmeldeschluß ist Montag, der 2. März 2009.

 

zurück