Zum Kreuznacher Jahrmarkt mit Zug und Bus (18.-22.8.)
21. Dezember 2018

NAHELAND. Zum Kreuznacher Jahrmarkt (18. bis 22. August 2017) werden wieder zahlreiche Zusatzzüge bis Idar-Oberstein, Baumholder, Bingen, Kaiserslautern und Mainz mit Anschluss nach Worms und eingesetzt. Außerdem werden Zusatzbusse in der Stadt und im Landkreis Bad Kreuznach die Feierfreudigen wieder bis spät in die Nacht bequem nach Hause bringen.

Die Spätzüge starten Freitag- und Samstagnacht (18./19. und 19./20.8.) von Bad Kreuznach um 0.26 Uhr, 1.24 Uhr, 2.18 Uhr und um 3.18 Uhr mit allen Unterwegshalten nach Idar-Oberstein. Bei Abfahrt um 23.26 Uhr und um 0.26 Uhr kann man in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Idar-Oberstein noch umsteigen in zusätzliche Regionalbahnen (RB 34) nach Baumholder. Zu guter Letzt fährt Sonntag-, Montag- und Dienstagnacht wieder um 0.26 Uhr ein letzter Zug bis nach Idar-Oberstein.

Um 23.05 Uhr, 0.00 Uhr, 0.42 Uhr, 1.14 Uhr und um 2.14 Uhr fahren Freitag- und Samstagnacht noch Regionalbahnen nach Bingen Hauptbahnhof, von denen der 0.00 Uhr-Zug ohne Zwischenhalte nach Bingen und auch in der Nacht von Sonntag auf Montag verkehrt. Die Züge um 0.00 Uhr und 0.42 Uhr fahren direkt weiter bis Mainz und bedienen dabei ab Bingen alle Zwischenhalte außer Mainz-Mombach. Sie bieten in Gau-Algesheim Anschluss zum Busersatzverkehr nach Ockenheim und Gensingen und in Mainz Hbf Anschluss an die Spätzuge um 1.08 und 2.08 Uhr bis nach Worms und den Nachtsternverkehr in Mainz.

Die Züge bis 0.42 Uhr ab Bad Kreuznach haben in Bingen Hbf Anschluss zu den Spätbussen der Buslinie 601 ab Bingen Fruchtmarkt. Mit den Zügen um 23.05 und 0.00 Uhr bestehen in Bingen Hbf gute Anschlüsse in Richtung Bacharach bis Koblenz.

Um 23.31 und 1.31 Uhr gibt es noch – ebenfalls Freitag- und Samstagnacht – Spätzüge durchs Alsenztal nach Kaiserslautern.

 

Die Stadtbusse Bad Kreuznach (SBK) sorgen für die Verbindungen zwischen Bahnhof und Pfingstwiese und in alle Bad Kreuznacher Stadtteile. Sie fahren Freitag- und Samstagnacht bis 3.00 Uhr und an den anderen Jahrmarkttagen bis gegen 1.00 Uhr (Dienstag gegen 0.00 Uhr) jeweils alle 30 oder 60 Minuten.

Ins südöstliche Umland bietet die SBK am Wochenende nach Mitternacht stündlich Verbindungen auf den Linien 224 Richtung Fürfeld und 226 Richtung Siefersheim sowie an den anderen Jahrmarktstagen und auf der Linie 221 nach Sprendlingen einzelne Spätfahrten an.

 

Ins nordwestliche Umland richtet die ORN wieder fünf Jahrmarkt-Buslinien ein. Diese bieten an allen Jahrmarkttagen zwei direkte Hinfahrten gegen 19 und 20.30 Uhr bis Pfingstwiese. Rückfahrten werden Freitag- und Samstagnacht zu allen folgenden vier Zeiten angeboten und an den anderen Jahrmarkttagen jeweils zu den beiden erstgenannten Zeiten:

-  22.30, 0.00, 1.30, 3.00 Uhr nach Hargesheim, Gutenberg, Wallhausen, Sommerloch, St Katharinen, Braunweiler;

-  23.00, 0.15, 1.30, 2.45 Uhr Rüdesheim, Roxheim, Hargesheim sowie nach Mandel, Weinsheim, Burgsponheim, Sponheim;

-  22.45, 0.00, 1.15, 2.30 Uhr nach Traisen, Hüffelsheim, Schloßböckelheim, Waldböckelheim, Bockenau;

-  22.45, 0.15, 1.45, 3.15 Uhr nach Langenlonsheim, Guldental, Windesheim, Schweppenhausen, Stromberg.

Bei den abendlichen Zusatzbussen der ORN und SBK zur Pfingstwiese gilt der RNN-Tarif mit der Einschränkung, dass bei Wochen-, Monats- und Jahreskarten sowie beim Job-Ticket ein Zuschlag zu lösen ist sowie die Mitnahmeregelung und das Semesterticket nicht gültig sind. Tages- und Mehrfahrtenkarten gelten ohne Zuschlag.

Mit der RNN-Gruppen-Tageskarte sind bis zu 5 Personen günstig unterwegs. Sie kostet 8,80 Euro in Bad Kreuznach, 16,30 Euro ab Bad Sobernheim, Bingen oder Ingelheim und 27,50 Euro ab Idar-Oberstein zum Jahrmarkt (natürlich inkl. Rück-fahrt).

Ein Fahrplan-Flyer zu den Zusatzzügen liegt bei allen Kreis-, VG-- und Stadtverwaltungen entlang der bedienten Schienenstrecken, bei Touristinfos und in den Reisezentren zur Mitnahme bereit und unter www.der-takt.de.

Alle Bus- und Zugfahrpläne gibt es in der elektronischen Fahrplanauskunft und zum Ausdrucken und www.rnn.info. Ebenso beim RNN-Servicetelefon unter 06132 – 789 622.