Zum Start von Autofasten holt RNN Elektrobus nach Mainz
06. März 2019

RHEINHESSEN-NAHE. Der Auftakt der von der evangelischen und katholischen Kirche im Südwesten Deutschland organisierten Aktion in Mainz widmete sich am Aschermittwoch dem Thema Elektromobilität. Dazu hatte der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) einen Elektro-Bus nach Mainz geholt, mit dem die Teilnehmer zum Starttermin in Mainz anreisten. Für die Kirchen mit im Elektrobus unterwegs waren der evangelische Probst Dr. Klaus-Volker Schütz (Bildmitte mit dunklem Mantel links) und der katholische Bischof Peter Kohlgraf (Bildmitte mit dunklem Mantel rechts). Der Elektrobus fährt normalerweise in Frankfurt auf der Buslinie 75 zwischen verschiedenen Uni-Standorten und wird von der ICB In-der-City-Bus Frankfurt betrieben. Im ÖPNV ist Elektromobilität bei Elektrozügen und Straßenbahn jahrzehntelange Praxis, bei Bussen allerdings oft noch Neuland. „Um ehrgeizige Klimaziele zu erreichen, muss der ÖPNV für Busse wie Züge ausgebaut und wie der gesamte Umweltverbund deutlich mehr als bisher statt Pkws genutzt werden. Im reinen Ersatz von Diesel-/Benzin-Pkw durch Elektroautos erkennt der RNN keine Nachhaltigkeit“, so RNN-Prokurist Heiko M. Ebert (im Bild mit dunkler Jacke am Transparent ganz rechts - Fotoquelle: Bistum Mainz/Tobias Blum).

Ausbau des ÖPNV bedeutet z.B. mehr Straßenbahn- und Eisenbahn­infrastruktur auf den Hauptachsen wie zwischen Mainz und Wiesbaden die Citybahn oder mehr Gleise zwischen Ingelheim und Frankfurt zu bauen. Mehr Nutzung zu ermöglichen bedeutet, den ÖPNV als Pflichtaufgaben der Kommunen mit entsprechender Finanzausstattung festzulegen und wie mit dem ÖPNV-Konzept im RNN in den nächsten Jahren geplant, deutlich mehr Buslinien und -verbindungen im regelmäßigen dichtem Takt auch außerhalb der Städte anzubieten.

Der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) bietet für die Aktion Autofasten 2019 ein vergünstigtes Autofasten-Ticket für den Zeitraum 21. März bis 20. April 2019 für 60 Euro für das gesamte RNN-Verbundgebiet an. Damit können alle Nahverkehrszüge, S-Bahnen, Straßenbahnen, Stadt- und Regionalbusse in den Landkreisen Alzey-Worms, Bad Kreuznach, Birkenfeld, Mainz-Bingen und im Tarifgebiet Mainz/ Wiesbaden und Worms ausprobiert werden. Für kurze Strecken sind die üblichen RNN-Monatskarten und 9 Uhr-Monatskarten die günstigste Alternative. Für einen rechtzeitigen Versand des RNN-Autofasten-Ticket ist eine Bestellung bis zum 13. März notwendig, die nur zentral unter www.rnn.info/details-meldungen/autofasten2019 vorgenommen werden kann.

zurück