Zur Mainzer Johannisnacht fahren Züge und Busse bis spät in die Nacht
15. Juni 2011

MAINZ/RHEINHESSEN. Um den Besuchern der Mainzer Johannisnacht eine unbeschwerte Heimfahrt zu ermöglichen, verkehren zwischen dem 24. und 27. Juni 2011 zahlreiche Zusatzzüge und Zusatzbusse in alle Richtungen in Rheinhessen. Diese vom Zweckverband SPNV Rheinland-Pfalz Süd bestellten regionalen Spätzüge und –busse werden so eingesetzt, dass Freitag- und Samstagnacht nach 1 Uhr und bis Bingen und Worms auch nach 2 Uhr und Sonntag- und Montagnacht nach Mitternacht die letzte Rückfahrt vom Mainzer Hauptbahnhof aus besteht.

 

Letzte Rückfahrten der Regionalbahnen werden Freitag- und Samstagnacht angeboten bis Bingen über Ingelheim von 0.07 Uhr stündlich bis 2.07 Uhr, über Oppenheim bis Worms von 23.22 Uhr stündlich bis 2.22 Uhr, über Nieder-Olm bis Alzey um 0.12 Uhr und 1.42 Uhr und über Ingelheim bis Bad Kreuznach um 23.40 Uhr und 1.16 Uhr. Sonntag- und Montagnacht besteht die letzte Rückfahrtmöglichkeit bis Bacharach über Bingen um 0.07 Uhr, bis Worms um 0.22 Uhr, bis Alzey um 0.12 Uhr und bis Bad Kreuznach um 23.40 Uhr.

Die Regionalbuslinien 650 Ober-Olm – Essenheim – Stadecken-Elsheim und 660 Harxheim – Lörzweiler – Mommenheim – Undenheim bieten Freitag- und Samstagnacht letzte Rückfahrten um 0.13 und 1.13 Uhr. Sonntag- und Montag-nacht fahren beide auch immer um 0.13 Uhr und sind sonntags stündlich unterwegs, da Zusatzfahrten um 19.35 und 22.35 Uhr auf der 650 und um 19.22 und 22.06 Uhr auf der 660 ab Mainz starten. Montags fährt die 650 nach dem Feuerwerk zusätzlich auch um 23.13 Uhr.

 

Der Stadtverkehr Mainz fährt insbesondere Freitag- und Samstagnacht mit deutlich erweitertem Abendfahrplänen im Stadtverkehr und bis nach Wiesbaden, Bischofsheim, Ginsheim, Budenheim. Sonn- und Montag sind Busse und Straßenbahnen in Mainz verstärkt bis 0.30 Uhr unterwegs, dann noch um 1:15 und 2:30 Uhr. Mehr Infos dazu unter www.mvg-mainz.de und 06131-12 77 77.

 

Für die günstige An- und Abreise bietet der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund die RNN-Gruppen-Tageskarte an. Aus dem direkten Mainzer Umland kostet Sie ab 9,50 Uhr bis maximal 24 Euro für bis zu 5 Personen, z.B. von Worms, Alzey, Bad Kreuznach oder Bacharach aus kostet sie 19,50 Euro.

Regionale Fahrplaninfos sind beim RNN-Servicetelefon unter 01801 - 766 766 * und bei www.rnn.info unter Sonderverkehr abrufbar.

 

Das Bühnenprogramm der Mainzer Johannisnacht bietet wieder für jeden Geschmack etwas. Auf der Gutenbergbühne reicht die musikalische Spannbreite von Schlagertalenten, SahneMixx, Anton aus Tirol und Die Kaiserlichen bis zum Schwarzwald-Quintett. Freunde der Funk-, Soul-, Rock- und Danceklassiker von Les Partons, Hot Stuff bis Jammin Cool kommen auf dem Bischofsplatz auf ihre Kosten. Die Hauptbühne Schillerplatz geben sich zahlreiche Rock-Pop-Folk-Cover-Bands die Mikros in die Hand, wie z.B. die Deutschrocklegenden, Timid Tiger, Igels und The German Boss & The Blood Brothers.

Auf der Kabarettbühne am Ballplatz treten Freitagabend die Mainzer Lokalgrößen Christian Schier und Sven Hieronymus auf, während an den andern Tagen Guro von Germeten aus Norwegen und Rolf Zacher jeweils mit Band zu Gast sind. Musik gibt es auch auf dem Jockel-Fuchs-Platz vor dem Rathaus und bei den Mainzer Winzern, die am Markt und und auf dem Leichhof ihre Weine präsentieren.

Am Rheinufer (siehe Bild oben (C) Landeshauptstadt Mainz) reicht die Palette wieder vom Culinarium der Spitzenköche über den Vergnügungspark bis zum Künstlermarkt, der sich beiderseits der Theodor-Heuss-Brücke am Rheinufer erstreckt. Im Hof der Maria-Ward-Schule am Ballplatz wird nachmittags ein Kinderprogramm geboten und zu Ehren von Gutenberg zeigen Kalligraphen, mittelalterliche Buchkünstler und Papierschöpfer Aktionen rund um die Buchkunst.

 

Das gesamte Festprogramm steht unter: www.mainz.de/johannisnacht

 

zurück