Vergabeverfahren

Hier finden Sie für das Gebiet des Zweckverband Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (ZRNN) notwendige Vorinformationen und die Informationen zu laufenden Vergabeverfahren soweit entsprechende Informationen vorliegen.  

Vergabe ZRNN-Haltestellenerhebung

Nachfolgend finden Sie Auftragsbekanntmachung und Vergabeunterlagen für die Öffentliche Ausschreibung ZRNN-Haltestellenerhebung:

Auftragsbekanntmachung  Vergabe ZRNN-Haltestellenerhebung (HER)

a. 1.Die zur Angebotsabgabe auffordernde und die den Zuschlag erteilende Stelle:

Zweckverband Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund KöR (ZRNN)
Abteilung Vergabe
Bahnhofstraße 2 (2. OG)
55218 Ingelheim am Rhein

a.2. Die Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind:

Zweckverband Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund KöR (ZRNN)
Abt. Vergabe HER
Bahnhofstraße 2 (2. OG)
55218 Ingelheim am Rhein

b. Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung gemäß VOL/A, 2009 (§3 (2))

c. Die Form, in der die Angebote einzureichen sind: postalisch an die unter a.2. genannte Adresse und parallel per E-Mail als PDF an vergabe@rnn.info

d. Art und Umfang der Leistung sowie den Ort der Leistungserbringung:
Aufgabe ist die Erhebung von Haltestellendaten für ein Haltestellenkataster für das Gebiet der Landkreise Bad Kreuznach, Birkenfeld und Mainz-Bingen und optional im Landkreis Alzey-Worms. Die Aufgabenstellung umfasst neben der Durchführung der Erhebung auch die Vorbereitung, Planung und Organisation der Erhebung. Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Ort der Leistungserbringung sind die jeweiligen Landkreise bzw. Ingelheim am Rhein sowie Optional die Erstellung der zentralen Schulungsunterlagen für die Erhebung.

e.Lose: Die Leistung ist in sechs Lose eingeteilt:

Los 1:Schulungsunterlagen (optional)

Los 2: Haltestellenerhebung im Landkreis Bad Kreuznach

Los 3: Haltestellenerhebung im Landkreis Mainz-Bingen

Los 4: Haltestellenerhebung im Landkreis Birkenfeld

Los 5: Haltestellen-Nacherhebung im Landkreis Alzey-Worms (optional)

Los 6: Nach-Erhebung einzelner Haltestellen im gesamten ZRNN-Gebiet

Für die innerhalb der Landkreise liegenden Städte Bad Kreuznach, Bingen, Idar-Oberstein, Ingelheim und Alzey sind die Preise für die Haltestellenerhebung separat anzugeben. Näheres geht aus dem Preisblatt hervor.

Es ist vorgesehen alle Lose an einen Anbieter zu vergeben, wenn dieser insgesamt anhand der Zuschlagkriterien die meisten Punkte erzielt.

f. Nebenangebote sind nicht zulässig.

g. Ausführungsfrist:
Nach Beauftragung sind die einzelnen Lose wie folgt gerechnet ab Vertragsvergabe bis zum genannten Termin fertigzustellen:

Los 1 Schulungsunterlagen: nach 2 Monaten

Die Haltestellenerhebungen sind für die beauftragen Lose nach folgendem Zeitplan abzuschließen:

Los 2 (Landkreis Bad Kreuznach): nach 6 Monaten

Los 3 (Landkreis Mainz-Bingen): nach 8 Monaten (bzw. nach 6 Monaten falls Los 2 nicht beauftragt wird)

Los 4 (Landkreis Birkenfeld): nach 10 Monaten (bzw. nach 8 Monaten, falls Los 2 oder Los 3 nicht beauftragt wird – bzw. nach 6 Monaten, falls Lose 2+3 nicht beauftragt werden)

Los 5 (Landkreis Alzey-Worms): nach 2 Monaten nach Ende des zeitlich am spätestens umzusetzenden Loses (aus den Losen 2 bis 4)

h. Die Vergabeunterlagen stehen bereit auf der Internetseite www.zrnn.de unter dem Unterpunkt Vergabeverfahren - oder direkt unter   www.rnn.info/ueber-den-rnn/vergabeverfahren - oder können per E-Mail angefordert werden an vergabe@rnn.info

Fragen zur Vergabe sind letztmöglich also spätestens bis zum 13. Mai 2019, 12 Uhr an den ZRNN per E-Mail an vergabe@rnn.info zu richten und per Fax an 06132- 78 96-29. Der ZRNN wird die Fragen zeitnah beantworten und die Frage und Antwort unter www.zrnn.de veröffentlichen. Wer über mögliche Veröffentlichungen von Fragen und Antworten per E-Mail informiert werden möchte, muss sein Interesse daran unter vergabe@rnn.info mit Angabe der Firma und der Ansprechpartner (mit E-Mail und Telefon) bekunden.

i. Das Angebot ist bis zum Montag, den 20. Mai 2019, 12 Uhr an die unter a.2. genannte Stelle einzureichen.
Die Zuschlagserteilung eines jeden Loses steht unter dem Gremienvorbehalt des ZRNN oder der jeweiligen Gebietskörperschaft und unter dem Vorbehalt einer Fördermittelzusage. Eine frühestmögliche Vergabe wird ab Juli 2019 erfolgen können – eine spätestmögliche Vergabe zum Jahresende 2019.

Die Bindefrist für die Angebote ist der 31. Dezember 2019. Der ZRNN behält sich vor einzelne Lose nicht zu vergeben bzw. im Rahmen der Bindefrist zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu vergeben. Für den im Preisblatt anzugebenden Preisvorteil bei Vergabe mehrerer Lose sind die bis zum Ende der Bindefrist vergebenen Lose maßgebend.

j.Sicherheitsleistungen werden nicht gefordert.

k. Die Zahlungsbedingungen ergeben sich aus den Besonderen Vertragsbedingungen als Teil der Vergabeunterlagen.

l. Die mit dem Angebot vorzulegenden Unterlagen und zu übermittelnden Informationen sind die nachfolgenden, die als Eignungskriterien dienen:

Teilnehmen kann jedes Unternehmen, das nachweisen kann, dass es in der Lage ist, die jeweiligen geforderten Aufgabenstellungen zu erbringen. Zum Nachweis sind neben dem Angebot mit Preisblatt mindestens die nachfolgenden Informationen einzureichen (Mindestanforderungen):

  • Für die Aufgabenstellung „Haltestellenerhebung“ sind mindestens zwei geeignete Referenzprojekte von Erhebungen mit Smartphone idealerweis auch von Haltestellen zu benennen.
  • Es sind auf maximal 2 Seiten Aussagen zu tätigen, wie die Qualitätssicherung der Haltestellendatenerhebung gewährleistet werden soll.
  • Für die Aufgabenstellung „Schulungsunterlagenerstellenist mindestens eine Referenz anzugeben.
  • Das/die für die Erhebung vorgesehene Modell/e eines Tablets ist/sind mit technischen Angaben zur Kamera und Speicherkapazität anzugeben (maximal 2 Seiten).
  • Es sind die Erfahrungen der vorgesehenen Projektleiter/innen und ggf. Projektmitarbeiter/innen anzugeben (auf die Nennung der Namen kann in der Angebotsphase verzichtet) werden.  
  • Eine kompakte Kurzdarstellung des Unternehmens mit Mitarbeiterzahl, Jahresumsatz der letzten drei Geschäftsjahre, Leistungsschwerpunkten und ggf. Standort(en) (maximal 5 Seiten).
  • Eigenerklärung der Einhaltung des Landestariftreuegesetz (HER Anl 5 LTTG Mustererklärung 3).
  • Eigenerklärungen zur Zuverlässigkeit (HER Anl 6).
  • Einverständniserklärung Haltestellenkataster (HER Anl 7), die gegenüber der VRN GmbH (Geo-Team) abzugeben ist, um Zugang zur Haltestellenkataster-App zu erhalten.

Näheres zum Thema Datenschutz siehe Vergabeunterlagen unter 2. Eignungskriterien.